Bei Schlangenshow in Bangkok

Video: Python beißt Touristin in die Nase

Bangkok - Bei einer Schlangenshow für Touristen in Thailand hat ein Python eine Besucherin in die Nase gebissen.

Die Zuschauer schrien entsetzt, als das meterlange Tier sich in der Nase der Chinesin (29) festbiss, wie ein Video des Zwischenfalls auf YouTube zeigt. Der Trainer brauchte am Wochenende einige Sekunden, um die Nase der Frau aus den Fängen zu befreien. Pythonschlangen sind nicht giftig. Die Wunde musste im Krankenhaus mit fünf Stichen genäht werden, wie eine Sprecherin des Showveranstalters am Montag sagte. Die Chinesin bekomme Schmerzensgeld in Höhe von 135 000 Baht - rund 4000 Euro.

Schlangenshows wie diese auf der Ferieninsel Phuket sind bei Touristen populär. Besucher werden meist eingeladen, die Tiere zu halten und Fotos zu machen. Die Chinesin wollte den Python für ein Foto küssen. Die Show auf Phuket veranstaltete ein Institut, das Schlangen erforscht. Es finanziert seine Arbeit teilweise mit solchen Shows. „Um ähnliche Zwischenfälle zu vermeiden, werden wir es künftig nicht mehr zulassen, dass Touristen die Tiere berühren“, sagte die Sprecherin, Nisakorn Siriwat, der Deutschen Presse-Agentur.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raketen-Mann Mike feuert sich in Richtung All - aus einem Grund
Mike Hughes möchte beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist. Das klingt verrückt, ist aber wahr. Mit einer selbst gebauten Rakete aus Altmetall will sich der Amerikaner …
Raketen-Mann Mike feuert sich in Richtung All - aus einem Grund
Vergrabene Frauenleiche in Waldstück entdeckt: Sohn gesteht die Tat
Kinder spielen in einem Wald in Oberbayern. Dabei machen sie eine grausame Entdeckung: Sie finden die Leiche einer Frau. Schnell wird klar - die Frau wurde gewaltsam …
Vergrabene Frauenleiche in Waldstück entdeckt: Sohn gesteht die Tat
Bestialischer Geruch: Stinkendes Paket mit Damenschuhen löst Großeinsatz in Postfiliale aus
Ein übel riechendes Paket hat in Baden-Württemberg einen Großeinsatz ausgelöst.
Bestialischer Geruch: Stinkendes Paket mit Damenschuhen löst Großeinsatz in Postfiliale aus
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - „Es gibt dort unterirdische Städte“
Es hört sich eher nach einem Sci-Fi-Drehbuch an: Der Russe Boriska Kipriyanovich behauptet, er habe vor seinem Leben auf der Erde bereits auf dem Mars gewohnt. Er …
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - „Es gibt dort unterirdische Städte“

Kommentare