+
Obwohl der Frühling noch nicht richtig da ist, sind einige Allergiker schon pollengeplagt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Schlechte Zeiten für Allergiker: Birkenpollen-Saison beginnt

Hasel- und Erlenpollen sind zu einem guten Teil schon durch. Doch nun beginnt die Leidenszeit für Allergiker, denen Birkenpollen zusetzen.

Berlin (dpa) - Die voraussichtlich wärmeren Temperaturen am kommenden Wochenende werden auch die Birkenpollen so richtig auf Trab bringen.

Während im Süden Deutschlands der Birkenpollenflug bereits begonnen hat, erwarten Experten für die Mitte Deutschlands und auch die Region Berlin den Start in wenigen Tagen. Nur im Norden, speziell in Schleswig Holstein, haben Birken-Allergiker noch etwas länger Schonfrist.

"Einer der bundesweiten Schwerpunkte dürfte Berlin sein. Denn dort gibt es sehr viele Birken als Straßenbäume", sagte der Meteorologe Thomas Dümmel vom Polleninformationsdienst der Freien Universität Berlin. Zudem breiten sich Birken als Pionierbäume auch auf Brachen oder alten Bahngeländen schnell aus.

Nach einem milden Winter hatten Fachleute in diesem Jahr zunächst sogar mit einem Frühstart der Pollensaison gerechnet. "Doch weil es dann noch einmal kühl würde, liegen wir nun ganz normal bei Anfang/Mitte April", sagt Dümmel. Etwa 25 bis 30 Tage lang werden Birkenpollen-Allergiker zu kämpfen haben, danach ist die Blüte der Kätzchen vorbei.

Hasel- und Erlenpollen hatten ihre Hauptflugzeit bereits im Februar und März und sind damit bereits deutlich im Abflauen. Roggen und Gräser starten voraussichtlich erst Anfang Juni durch.

Pollenflug-Kalender

Polleninformationsdienst der FU Berlin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Wenn mächtige Männchen in eine neue Gruppe kommen, möchten sie sich schnell fortpflanzen. Doch schwangere Weibchen und solche mit jungem Nachwuchs sind nicht fruchtbar. …
Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass

Kommentare