+

„Gefährlich“ hohe Schadstoffbelastung

Neuer Smog-Rekord in Peking

Peking - Schon im Dezember war in Peking die Smog-Alarmstufe Rot ausgegeben worden. Jetzt hat die schlimmste Luftverschmutzung dieses Jahres die chinesische Hauptstadt eingehüllt. 

Die US-Botschaft in Peking warnte am Freitag vor einer „gefährlich“ hohen Schadstoffbelastung in der Stadt sowie anderen Metropolen des Landes. Am Vortag hatten die Behörden für den Norden und Osten des Landes schon die dritthöchste Alarmstufe „Gelb“ ausgerufen. Nach relativ guten Luftwerten im Januar und Februar war der Smog ausgerechnet zu Beginn der wichtigsten politischen Saison des Jahres zurückgekehrt: Tausende Delegierte versammeln sich seit Donnerstag in Peking zu den „zwei Sitzungen“, wie die Jahrestagungen der beratenden Konsultativkonferenz und des Volkskongresses genannt werden.

Schon im Dezember war die Smog-Alarmstufe Rot ausgegeben worden. Es gab Fahrverbote, Schulen und Kindergärten blieben geschlossen. Einige Fabriken mussten die Produktion herunterfahren.

Erstmals Smog-Alarmstufe Rot in Peking

Erstmals Smog-Alarmstufe "Rot" in Peking

Dicke Luft in Peking

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Schon in der Antike war den Römern der Eingang zu einer Höhle als todbringend bekannt und so setzten passenderweise ein Heiligtum des Pluto, dem Gott der Unterwelt an …
„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 24.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Acht Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Zwei Teenager streiten sich in Dortmund-Hörde auf einem Parkdeck, bis eines der beiden Mädchen plötzlich ein Messer zückt – mit fatalen Folgen. Die 15-Jährige stirbt. …
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen
Wer hat den kleinen Nicky Verstappen vor 20 Jahren getötet? Jetzt hat ein DNA-Massentest begonnen - im niederländischen Grenzgebiet, dicht bei Aachen. Die Teilnehmer …
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen

Kommentare