Schlosser zu lebenslanger Haft nach Mord an Lehrerin verurteilt

Krefeld - Für den Mord an einer Mathe-Lehrerin in Krefeld (Nordrhein-Westfalen) ist ein arbeitsloser Schlosser am Freitag zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Das Krefelder Landgericht stellte außerdem die besondere Schwere der Schuld des 50-Jährigen fest und schloss seine Freilassung nach 15 Jahren Haft damit aus.

Der 50-Jährige hatte die Lehrerin in ihrer Wohnung überfallen. Er nahm ihr zehn Euro und ihre EC-Karte ab, vergewaltigte sie und rammte ihr ein Messer in den Rücken. Die frisch verheiratete Frau verblutete. Der Arbeitslose hatte am Tattag eine neue Stelle antreten sollen. Stattdessen war er nach der Bluttat mit seiner Freundin einkaufen gegangen.

Auch interessant

Kommentare