Mann verunglimpft Grabmal

Schmierer verursacht hohen Schaden im Ulmer Münster

Ulm - Im Ulmer Münster hat ein 43-Jähriger am Samstag mit einem wasserunlöslichen Farbstift einen hohen Sachschaden verursacht.

Der Mann schrieb seinen Namen auf ein antikes Grabdenkmal an der Kirchenwand, wie die Polizei am Sonntag in Ulm mitteilte. Die Kosten für die Restauration des Epitaph können sich demnach auf mehrere tausend Euro belaufen.

Der Mann muss sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. Unklar sei, was er mit seiner Aktion bezwecken wollte, erklärte die Polizei. Das Ulmer Münster ist das Wahrzeichen der baden-württembergischen Stadt. Der Turm der evangelischen Kirche im gotischen Stil ist der höchste Kirchturm der Welt.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oslo erwägt Schnee-Schmelz-Anlage im Berg
Oslo (dpa) - Die norwegische Hauptstadt Oslo weiß nicht mehr, wo hin mit dem vielen Schnee - und überlegt jetzt eine Schnee-Schmelz-Anlage zu bauen. Im Inneren eines …
Oslo erwägt Schnee-Schmelz-Anlage im Berg
400 Kilo Kokain in russischer Botschaft entdeckt
In der russischen Botschaft in Argentinien haben Ermittler knapp 400 Kilo Kokain beschlagnahmt. Es wird vermutet, dass das Kokain unter anderem nach Deutschland …
400 Kilo Kokain in russischer Botschaft entdeckt
Eurojackpot am 23.02.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 23.02.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen. 22 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Eurojackpot am 23.02.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen
Empörung: Hilfspolizist griff bei Schulmassaker nicht ein
Kritiker bekommen neuen Rückenwind in der hitzigen US-Debatte über den Trump-Vorschlag, Lehrpersonal gegen Schulmassaker zu bewaffnen. Denn nun kommt heraus: Ein …
Empörung: Hilfspolizist griff bei Schulmassaker nicht ein

Kommentare