+
Am Dienstag ist über Deutschland eine partielle Sonnenfinsternis zu beobachten - das Wetter wird laut Deutschen Wetterdienst mitspielen.

Schmuddelwetter kommt - Sonnenfinsternis am Dienstag

Offenbach - Die weiße Pracht hält sich in Deutschland nicht mehr lange. Tief "Arno" naht von Westen und leitet in der Nacht zum Mittwoch den Wetterumschwung ein. Danach folgt Schmuddelwetter.

Die Niederschläge gehen von Schnee in Regen über, vereinzelt kann der Regen auch gefrieren und auf den kalten Straßen zu Glatteis führen. Im Lauf des Mittwochs werde die Westhälfte Deutschlands von den Niederschlägen erfasst, sagte Meteorologe Christoph Hartmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Sonntag voraus.

Bis dahin herrscht noch ruhiges Winterwetter mit gelegentlichem Schneefall und Minusgraden. Nur tagsüber kann es im Westen leichte Plusgrade geben, nachts ist es frostig. Ab Mittwoch strömt ständig milde Luft aus Südwesten nach Deutschland. "Wind und Regen werden den schönen weißen Schnee schnell ergrauen lassen, und in den Niederungen werden die noch bis zu 25 Zentimeter Schnee besonders im Westen schnell verschwinden", sagte Hartmann.

Sonnenfinsternis ab 09:00 Uhr

Die partielle Sonnenfinsternis am Dienstagvormittag werde vermutlich in fast ganz Deutschland zu sehen sein. "Je weiter man nach Süden kommt, desto größer sind die Chancen", erklärte Hartmann. Experten raten dringend, die Augen mit speziellen Brillen zu schützen, um zu beobachten, wie sich die Mondscheibe zwischen Sonne und Erde schiebt und die Sonne teilweise verdunkelt. Eine Stunde nach Sonnenaufgang - je nach Region zwischen 09.00 Uhr und 09.30 Uhr - sind rund 70 Prozent der Sonne vom dunklen Neumond verdeckt. Gegen 11.00 Uhr ist das Schauspiel vorbei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Forscher: Das war Ötzis letzte Mahlzeit
Wien/Bozen - Neue Erkenntnisse zum Gletschermann Ötzi. Sein Mageninhalt wurde analysiert: Die letzte Mahlzeit des „Iceman“ war wohl eine kulinarische Köstlichkeit.
Forscher: Das war Ötzis letzte Mahlzeit
Stiefvater ließ Lara Mia (9 Monate) verhungern - Urteil
Hamburg - Ein neun Monate altes Mädchen stirbt in Hamburg – zum Todeszeitpunkt ist das Kind stark unterernährt. Fast acht Jahre später fällt im Prozess ein überraschend …
Stiefvater ließ Lara Mia (9 Monate) verhungern - Urteil
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Schüler bei Eiseskälte ausgesetzt - Busfirma entschuldigt sich
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Kinder ohne weitere Informationen einfach an der Straße ausgesetzt. Die Busfirma kündigt „Konsequenzen“ für den …
Schüler bei Eiseskälte ausgesetzt - Busfirma entschuldigt sich

Kommentare