Schmuggler tarnen Drogen als Katzenfutter

Münster - Zollfahnder haben drei mutmaßliche Drogenschmuggler geschnappt, die ein halbes Kilo Marihuana als Katzenfutter getarnt hatten.

Die Beamten kontrollierten das Trio im Alter zwischen 25 und 32 Jahren an der deutsch-niederländischen Grenzen bei Ahaus-Alstätte. Dabei fanden sie die Drogen in einem Rucksack hinter dem Beifahrersitz. Die insgesamt 570 Gramm Marihuana waren in eine Tüte für Katzenfutter eingeschweißt. Der Schwarzmarktwert der Drogen liege bei rund 4300 Euro, teilte das Hauptzollamt Münster am Dienstag mit. Die Schmuggler hatten das Marihuana nach eigenen Angaben in Enschede gekauft.

dpa

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Ein deutscher Skifahrer ist in den französischen Alpen tödlich verunglückt.
Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Was anfällig für Fake News macht
Manchmal scheint es kaum zu fassen: Das ist doch so offensichtlich falsch, warum glauben so viele Menschen das? US-Psychologen haben eine Theorie dazu entwickelt, was …
Was anfällig für Fake News macht
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Eine Kölner Ärztin will raus aus dem Ärztebewertungsportal Jameda und siegt vor dem Bundesgerichtshof auf ganzer Linie. Ihr Profil muss entfernt werden - und Jameda sein …
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern

Kommentare