Schmuggler versteckte mehrere Kilo Kokain in Rollstuhl

Nogales/USA - Mit 3,2 Kilogramm Kokain - versteckt im Sitzkissen seines Rollstuhls - ist ein Mexikaner an der Grenze zu den USA geschnappt worden. Der Mann war den Kontrolleuren aber aufgefallen.

Der 43-Jährige sei am Grenzübergang in Nogales im US-Staat Arizona kontrolliert worden, nachdem einem Beamten das Sitzkissen aufgefallen war, teilte die US-Grenzschutzbehörde am Montag mit.

Ob der Mann tatsächlich behindert war oder den Rollstuhl nur für den Drogenschmuggel verwendet hat, wurde nicht bekannt. Er wurde festgenommen und an die Einwanderungsbehörde übergeben. Das Kokain hat einen geschätzten Straßenverkaufswert von 65.000 Dollar (rund 50.000 Euro).

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Als Strafe: 150-Kilo-Frau setzt sich auf Nichte - Mädchen stirbt
Diese Nachricht macht fassungslos: Weil sie ihre Nichte bestrafen wollte, hat sich eine Frau aus den USA auf das neunjährige Mädchen gesetzt. Das schrie um Hilfe, doch …
Als Strafe: 150-Kilo-Frau setzt sich auf Nichte - Mädchen stirbt
"Autofahrer-Pranger" verstößt gegen Datenschutz  
Fahren Autofahrer vorsichtiger, wenn ihr Fahrstil von anderen öffentlich bewertet wird? Diese Frage bleibt vor Gericht in Münster offen. Denn es geht um Verstöße gegen …
"Autofahrer-Pranger" verstößt gegen Datenschutz  
Stein fällt von Kirchendecke in Florenz und erschlägt Tourist (52)
In einer der bedeutendsten Kirchen von Florenz hat sich ein Deckenelement gelöst und einen spanischen Touristen erschlagen.
Stein fällt von Kirchendecke in Florenz und erschlägt Tourist (52)
Grusliger Fund: Drei Tote in Tiefgarage gefunden
Grausiger Fund in einem Auto: Zeugen entdecken drei Leichen und alarmieren die Polizei. Die Ermittler vermuten eine Familientragödie.
Grusliger Fund: Drei Tote in Tiefgarage gefunden

Kommentare