Schnee verursacht Verkehrschaos in Japan

Tokio - Heftige Schneefälle haben zum Jahreswechsel in Teilen Japans zu einem Verkehrschaos geführt. Tausende verbrachten den Jahreswechsel in Zügen oder Autos.

In den westlichen Provinzen Tottori und Shimane verbrachten mehr als 1000 Menschen die Neujahrsnacht in steckengebliebenen Zügen, wie die japanische Nachrichtenagentur Jiji Press am Samstag berichtete.

Auch der Straßenverkehr wurde durch die Schneemassen in der Neujahrsnacht teils stark beeinträchtigt. In der Stadt Daisen in der Provinz Tottori geriet ein Tanklastzug ins Schlittern und blockierte beide Fahrtrichtungen. Daraufhin stauten sich bis zu 1000 Autos Stoßstange an Stoßstange über eine Länge von rund 20 Kilometern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Jubel bricht aus im Gerichtssaal, als der Vorsitzende Richter den Freispruch von drei Tierschützern bestätigt. Aus deren Sicht ist das ein Urteil "mit Signalwirkung".
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
Eine Sturmhaube über dem Gesicht und einen orangefarbenen Overall trägt der Deutsche auf dem Weg zu einer Pressekonferenz. Die Polizei erhebt schwere Vorwürfe gegen den …
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
73-Jährige tot aufgefunden - Sohn unter Tatverdacht
Eine 73-Jährige wurde tot in ihrem Haus im Saarland gefunden. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus und hat den Sohn der Frau als dringend tatverdächtig festgenommen.
73-Jährige tot aufgefunden - Sohn unter Tatverdacht

Kommentare