1 von 8
Der Winter hat Deutschland weiter fest im Griff. Auf den Autobahnen und auf dem Weg zur Arbeit kommt es zu zahlreichen Staus und Unfällen.
2 von 8
Eisglatte Fahrbahnen lassen das Autofahren zur Rutschpartie werden.
3 von 8
Starke Schneefälle sorgen für Chaos auf Deutschlands Straßen 
4 von 8
Noch vor dem Weg in die Arbeit ist der erste Griff zur Schneeschaufel.
5 von 8
Wenn mit dem AUto oder der Straßenbahn nichts mehr vorangeht, muss man eben auf andere Verkehrsmittel zurückgreifen. Manch Wagemütiger holt deshalb sein Fahrrad aus dem Schuppen, um in die Arbeit zu kommen.
6 von 8
Auch bei den S-Bahnen kommt es zu zahlreichen Ausfällen. 
7 von 8
In ganz Deutschland warteten Fahrgäste in den Bahnhofshallen.
8 von 8
Ein Bild mit Symbolcharakter: Fahrgäste müssen sich auf längere Verspätungen einstellen.

Das Schneechoas in Deutschland in Bildern

Das Schneechaos geht weiter: Der Winter hat Deutschland fest im Griff. In München standen reihenweise die S-Bahnen still, Tausende warteten an den Bahngleisen.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt
Am Dienstag ist es in Italien zu einer Katastrophe gekommen. In Genua stürzte eine vierspurige Autobahnbrücke ein. Es gab mehrere Tote und Verletzte. Die erschütternden …
Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt
Verletzte bei mutmaßlichem Terroranschlag in London
Ein Auto rast in die Absperrungen am Londoner Parlament und erfasst mehrere Menschen. Der Fahrer wird unter Terrorverdacht festgenommen. Die Spur führt nach …
Verletzte bei mutmaßlichem Terroranschlag in London
Auszeit von der Hitze: Wochenende mit moderaten Temperaturen
Nach den Unwettern müssen Bahnreisende am Freitag vereinzelt Verspätungen und Zugausfälle hinnehmen. Regen und Sommergewitter haben jedoch nur ein kurzes Gastspiel …
Auszeit von der Hitze: Wochenende mit moderaten Temperaturen
Weitere Nachbeben auf indonesischer Ferieninsel Lombok
Immer und immer wieder bebt auf der indonesischen Ferieninsel Lombok die Erde. Und immer noch werden Tote geborgen.
Weitere Nachbeben auf indonesischer Ferieninsel Lombok