+
Mehr als ein knappes Höschen, haben die Teilnehmer beim Nacktrodeln nicht an.

FKK-Rennen jetzt am Flughafen

Schneemangel: Nacktrodeln muss umziehen

Cochstedt - Beim jährlichen Nacktrodeln geht's mit nichts als knappen Höschen die Piste runter. In diesem Jahr muss das skurrile Event aber wegen Schneemangels umziehen.

Eigentlich sollte das alljährliche FKK-Rennen auf der Skiwiese in Braunlage im Harz stattfinden, doch wegen akuten Schneemangels kann das Nacktrodeln von Radio RTL 89.0 dort unmöglich steigen. Fans fürchteten sogar, dass das Nacktrodeln 2014 komplett abgesagt werden muss. Doch jetzt gibt der Geschäftsführer des Senders Mike Bröhl Entwarnung. Das Event kann wie geplant am 15. Februar steigen. Austragungsort wird aber nicht das Harzer Städtchen Braunlage, sondern der Flughafen Cochstedt sein. „Wir freuen uns, dass es gemeinsam mit den Verantwortlichen des Flughafens und den städtischen Behörden so schnell gelungen ist, dieses weltweit einmalige Event doch durchzuführen“, sagt Bröhl.

Auf dem Flughafengelände wird eine sieben Meter hohe Rodelrampe aufgestellt werden. Dank 89 Tonnen Kunstschnee soll trotz der frühlingshaften Temperaturen eine weltmeisterliche Rodelstrecke von ca. 70 Metern entstehen. 

Dabei war das Problem weniger der fehlende Schnee auf der Piste, als vielmehr die behördlichen Auflagen für den Großraumparkplatz. „Hier wird aus Naturschutzgründen eine Durchfrostung des Bodens sowie eine sichere Schneedecke gefordert. Beides ist nach den frühlingshaften Temperaturen nicht gegeben", erklärt 89.0-RTL-Produktionsleiter Stefan Timm.

Braunlages Bürgermeister bedauert die Verschiebung nach Cochstedt. Für die Nacktrodel-Fans dürfte vor allem eines zählen: Am 15. Februar geht es leicht bekleidet die Piste runter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Ob Bayern, Sachsen oder Baden-Württemberg: Unwetter zogen über mehrere Regionen - und sorgten für Veranstaltungs-Unterbrechungen und Verkehrsstörungen.
Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit …
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht

Kommentare