Frau entbindet mitten in New Yorker U-Bahn

New York - Rasante Geburt mitten in der Rushhour: Eine New Yorkerin hat ihren Sohn innerhalb weniger Minuten mitten auf dem Boden der U-Bahn zur Welt gebracht.

Laut der „New York Daily News“ vom Dienstag entband ein Ehepaar am Montag ihr erstes Kind im PATH-Train - der U-Bahn, die Manhattan mit dem Bundesstaat New Jersey verbindet.

Wie die frischgebackene Mutter dem Blatt nach der Geburt erzählte, seien sie und ihr Mann wegen eines Wehen-ähnlichen Ziehens im Bauch auf dem Weg ins Krankenhaus gewesen. Da die Schmerzen erträglich gewesen seien, habe die 31-Jährige nicht gedacht, kurz vor der Geburt zu stehen. „Und plötzlich spürte ich, dass das Baby kommt“, so die Frau. Wenige Minuten später habe sie ihren Sohn auf dem Boden des Waggons entbunden.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die bereits in New York am Bahnsteig wartenden Sanitäter mussten sich nur noch darum kümmern, den Jungen warm zu halten. Eltern und Kind waren wohlauf. Einen Namen hat das aus Indien stammende Paar noch nicht ausgesucht, bisher trage ihr Sohn aber den Spitznamen Jhatpat - was auf Hindi „schnell“ bedeutet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Currywurst mit Pommes sind in Deutschlands Kantinen weiter hoch im Kurs. Aber die Unternehmen achten auch zunehmend auf gesunde Ernährung ihrer Mitarbeiter.
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Rabiater Rentner rammt Rettungswagen im Einsatz
Weil er sich über einen auf der Straße stehenden Rettungswagen im Einsatz ärgerte, hat sich ein rabiater 86-jähriger Autofahrer in Schleswig-Holstein mit seinem Wagen …
Rabiater Rentner rammt Rettungswagen im Einsatz
Qualität der Badegewässer in Deutschland bleibt hoch
Etwa 2300 Badestellen in der Bundesrepublik listet der neue Bericht zur Qualität der europäischen Badegewässer auf. Lediglich fünf davon bekommen die Beurteilung …
Qualität der Badegewässer in Deutschland bleibt hoch
Zum Islam konvertierter Ex-Neonazi tötet zwei Mitbewohner
Weil sie angeblich keinen Respekt gegenüber seiner Religion gezeigt haben, mussten zwei Menschen sterben. Die Ermittler verhafteten neben dem Mörder noch eine Person.
Zum Islam konvertierter Ex-Neonazi tötet zwei Mitbewohner

Kommentare