+
Schnellzug rast im Osten Tschechiens in einen Lkw.

Unglück in Tschechien

Schnellzug rast in Lkw: Tote und Verletzte

Prag - Beim Zusammenstoß eines Schnellzugs mit einem Lastwagen sind an einem Bahnübergang im Osten Tschechiens zwei Menschen ums Leben gekommen.

Zwei Dutzend Zuggäste seien verletzt worden, sagte ein Sprecher der Rettungskräfte der Agentur CTK am Mittwoch. Vier von ihnen schwebten demnach in Lebensgefahr. Mehrere Rettungswagen und ein Hubschrauber waren im Einsatz, um die Verletzten in Krankenhäuser zu bringen. Der Lastwagen sei bei der Kollision an dem Bahnübergang in der Stadt Studenka völlig zerstört worden, berichtete ein Augenzeuge im tschechischen Fernsehen.

Der Lkw-Fahrer konnte sein Fahrzeug rechtzeitig verlassen. Er habe das Rotlicht überfahren und den Lkw stehengelassen, als die Schranken runtergingen, teilte ein Eisenbahnsprecher aufgrund von Aufnahmen einer Sicherheitskamera mit. Regierungschef Bohuslav Sobotka und mehrere Minister machten sich auf den Weg zur Unfallstelle in der östlichen Stadt Studenka, 20 Kilometer südwestlich von Ostrava (Ostrau). Dort war es vor sieben Jahren zu einem Zugunglück mit acht Toten gekommen, als eine Brücke auf einen vorbeifahrenden Eurocity stürzte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brände in Bremerhaven: 15-Jähriger wegen versuchten Mordes angeklagt
Ein 15-Jähriger soll sich wegen versuchten Mordes und Brandstiftung in Bremerhaven vor Gericht verantworten müssen.
Brände in Bremerhaven: 15-Jähriger wegen versuchten Mordes angeklagt
Fünf Leichtverletzte nach Öffnung eines Briefs
Hemer (dpa) - Auf einer Polizeiwache im sauerländischen Hemer bei Dortmund haben fünf Menschen nach dem Öffnen eines Briefes über Beschwerden geklagt. Eine 31-jährige …
Fünf Leichtverletzte nach Öffnung eines Briefs
Brutaler Fan-Übergriff: Schockierende neue Details über Täter bekannt
Vor einer Woche wurde ein KSC-Fan am Rande des Drittliga-Spiels zwischen seinem Karlsruher SC und dem FSV Zwickau böswillig verprügelt. Der Fußballfan erlag wenig später …
Brutaler Fan-Übergriff: Schockierende neue Details über Täter bekannt
Urteil gegen Ärztin hat wohl keine Auswirkung auf Zulassung
Das Amtsgericht Gießen hatte die Medizinerin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt, weil sie auf ihrer Webseite Abtreibung als Leistung angeboten hatte.
Urteil gegen Ärztin hat wohl keine Auswirkung auf Zulassung

Kommentare