Kurioser Zufall

Schock für Brasilianerin: Ihr Mann ist ihr Bruder

Rio de Janeiro - Da hat das Schicksal einen seltsamen Streich gespielt: Eine Frau (39) aus Brasilien hat erfahren, dass sie einen Halbbruder hat - und zwar ihren Mann.

Rio de Janeiro - Eine Brasilianerin hat am selben Tag eine gute und eine schlechte Nachricht erhalten. Die 39-jährige Adriana erfuhr in einer Radiosendung, dass sie einen Halbbruder hat. Jedoch handelt es sich dabei um ihren Ehemann Leandro, mit dem sie seit sieben Jahren verheiratet ist und eine sechsjährige Tochter hat.

Die erstaunliche Nachricht ergab sich in einer Sendung von Radio Globo, die auf die Suche nach vermissten Angehörigen spezialisiert ist. Adriana sprach am Telefon mit ihrer Mutter Maria, die sie als Baby auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Mann verlassen hatte. Adriana fragte die Mutter, ob sie noch andere Kinder habe. „Ja, (...) ich hatte Leandro, aber mit einem anderen Mann“, war die Antwort, nach der Adriana heftig zu weinen begann.

Auch der ahnungslose Leandro (37) war von der Mutter als Kind verlassen worden. Die Geschwister wurden ein Paar, ohne von der gemeinsamen Mutter zu wissen. Doch Adriana hatte nach lokalen Medienberichten von Donnerstag (Ortszeit) wohl eine Vorahnung, da ihr Mann zwei unterschiedliche Geburtsurkunden besaß. Aber nur in einer wurde der Name der Mutter genannt, der in Brasilien sehr häufig ist. Auch nach der Nachricht wollen die beiden zusammenbleiben. Nachnamen und Wohnort blieben anonym.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verwirrung um Todes-Drama auf der Autobahn: Was ist passiert?
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Verwirrung um Todes-Drama auf der Autobahn: Was ist passiert?
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Schleswig (dpa) - Archäologen haben auf der Nordseeinsel Sylt einen Silberschatz aus der Wikingerzeit entdeckt. "Das ist einer der größten Silberschatzfunde aus …
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Polizei schreibt Umweltsünder an
Die illegale Ablagerung von Bauschutt sorgt für Ärger bei der Polizei Heilbronn. Diesem machte sie mit einer genialen Aktion Luft.
Polizei schreibt Umweltsünder an

Kommentare