Zuschauer mussten raus

Schreck in Musical: Londoner Theater evakuiert

London - Wegen Problemen mit der Elektrik haben etwa 1.200 Zuschauer des Musicals „Les Miserables“ ein Theater am Londoner West End verlassen müssen.

 „Es gab kein Feuer, aber ein Umspanner in einem Teil des Theaters war überhitzt“, sagte eine Sprecherin der Feuerwehr am Samstag. Der Zuschauerraum des Queen's Theatre sei nicht betroffen gewesen. Bei der Evakuierung habe es sich um eine Vorsichtsmaßnahme gehandelt. Auf Twitter berichteten Zuschauer, dass mitten in der Show der Strom ausgefallen sei und dass Schauspieler in Kostümen Anweisungen gegeben hätten.

Die Londoner „Les Miserables“-Produktion ist das am längsten laufende Musical der Welt. Zunächst fanden die Vorstellungen im Palace Theatre statt, 2004 zog das Musical ins Queen's Theatre um. Dieses Jahr feiert die Produktion ihr 30-jähriges Londoner Jubiläum.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Super Wespenjahr" dank Wärme und Trockenheit
Beim Frühstück im Freien geht es jetzt wieder los: Wespen stürzen sich auf Marmeladengläser und Säfte. In diesem Jahr könnte es besonders lästig werden.
"Super Wespenjahr" dank Wärme und Trockenheit
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Die Wiesbadener Feuerwehr wird wegen einem brummendem Wecker zum Einsatz gerufen - vor Ort können sie deswegen einem Mann (60) das Leben retten. 
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Betrunkener schläft auf Bahngleis ein - Lokführer rettet ihm das Leben
Ein reaktionsschneller Lokführer hat in Unterfranken einem Betrunkenen vermutlich das Leben gerettet. Nach einem Volksfest wollte der Mann ausgerechnet auf den …
Betrunkener schläft auf Bahngleis ein - Lokführer rettet ihm das Leben
Polizei in Peru sprengt internationales Kinderpornografie-Netz - Nutzer auch in Europa
Die Behörden in Peru haben ein internationales Netzwerk für Kinderpornografie ausgehoben. 33 Verdächtige seien in mehreren Städten des Landes festgenommen worden, teilte …
Polizei in Peru sprengt internationales Kinderpornografie-Netz - Nutzer auch in Europa

Kommentare