Trumps Chefstratege Bannon verlässt offenbar das Weiße Haus

Trumps Chefstratege Bannon verlässt offenbar das Weiße Haus

Die Polizei muss einschreiten

Schock: Mutter sperrt Baby versehentlich in eiskaltem Auto ein

Rostock - Eine junge Mutter hat ihr Baby versehentlich im eiskalten Auto eingesperrt. Weil sich die Handtasche samt Schlüssel noch in dem Wagen befand, mussten Polizeibeamte die Seitenscheibe einschlagen.

Am Mittwochmorgen hatte die Mutter ihren neun Monate alten Sohn ins Fahrzeug gesetzt und wollte nur noch den Kinderwagen verstauen, als die Autotüre zuschlug und sich verriegelte, wie die Polizei in Rostock am Donnerstag mitteilte. Die Handtasche samt Schlüssel befand sich im Wagen. Die von der aufgelösten Mutter alarmierten Polizeibeamten schlugen wegen der eisigen Temperaturen kurzerhand die Seitenscheibe ein. Danach konnte die Frau das bereits heftig weinende Baby wieder in die Arme schließen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Mit einer Drohne hat ein Unbekannter Menschen in einem Haus gefilmt. Für einen Mann war das besonders schlimm: Er war gerade nackt.
Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Am 21. August 2017 steht den USA die erste totale Sonnenfinsternis seit 38 Jahren bevor. Hier erhalten Sie alle Eckdaten und wichtige Hintergründe zu dem seltenen …
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Als er gerade seine Tochter im Auto anschnallen wollte, wurde der Mann erschossen. Die Polizei schließt eine Verbindung zur Rockerszene nicht aus.
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Bluttat in Finnland: Polizei bestätigt zwei Tote
In der finnischen Stadt Turku hat ein Angreifer auf mehrere Menschen eingestochen. Die Polizei spricht von zwei Toten. Ein Täter wurde festgenommen - die Polizei fahndet …
Bluttat in Finnland: Polizei bestätigt zwei Tote

Kommentare