+
Ein zehnjähriger Junge ersticht in der mexikanischen Stadt Paraiso seinen Vater (Symbolbild).

Schockierende Bluttat

Junge (10) ersticht Vater - aus diesem traurigen Grund

Ein zehnjähriger Junge ersticht in der mexikanischen Stadt Paraiso seinen Vater. Der Grund für die Bluttat macht fassungslos.

Mexico City - Ein zehnjähriger Knabe hat in der mexikanischen Stadt Paraiso seinen Vater mit einem Messer attackiert und getötet, op-online.de* berichtet von der Bluttat, die betroffen macht. Laut einem südamerikanischen Portal hatte der Junge vor der Tat gesagt, er sei müde, mit ansehen zu müssen, wie sein Vater die Mutter schlage.

Der 35-jährige Mann hatte seine Ex-Partnerin im Hause ihrer Eltern aufgesucht, als diese nicht daheim waren. Nach einer Diskussion begann er die Frau zu attackieren. Der Junge bat ihn, die Mutter nicht zu schlagen, doch der gewalttätige Familienvater schubste ihn zu Boden. Daraufhin bewaffnete sich der Zehnjährige in der Küche mit einem Messer und stach zu.

Endstation USA: Drogenbaron "El Chapo" droht lebenslang

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. (nb)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nonstop von New York nach Sydney in 19 Stunden und 16 Minuten 
Die australische Fluggesellschaft Qantas hat bisher längsten Nonstop-Passagierflug auf der Strecke New York - Sydney getestet, mit Erfolg.
Nonstop von New York nach Sydney in 19 Stunden und 16 Minuten 
Extreme Prognosen: Droht uns bald ein heftiger Wintereinbruch? Das sagen die Experten
Eisige Kälte mit nassem Schneematsch oder warmer goldener Herbst: Die Wetterprognosen für Anfang November gehen stark auseinander. 
Extreme Prognosen: Droht uns bald ein heftiger Wintereinbruch? Das sagen die Experten
Dieses Foto ist scheinbar perfekt - doch ein köstliches Detail sorgt für Spott im Netz
Sehen Sie es auch gleich? Oder brauchen Sie Hilfe? Ein Detail an diesem choreographierten Strand-Foto sorgt für Spott im Netz.
Dieses Foto ist scheinbar perfekt - doch ein köstliches Detail sorgt für Spott im Netz
Freiburger Fußballfans entkommen aus brennendem Zugwaggon
Erst verliert die eigene Mannschaft auswärts bei Union Berlin. Dann brennt es auch noch lichterloh im Zug. Mehrere Hundert Freiburg-Fans hatten am Samstag in Berlin ganz …
Freiburger Fußballfans entkommen aus brennendem Zugwaggon

Kommentare