+
Das spanische Model Elen Rivas lässt sich nackt von PETA ablichten, um ein Zeichen gegen den Stierkampf zu setzen.

Wirbel um Nackt-Protest gegen Stierkämpfe

London – Das neue Anzeigenmotiv der Tierrechtsorganisation PETA UK zeigt das spanische Model Elen Rivas nackt und mit einer blutigen Wunde. Das provokante Foto gefällt aber nicht allen.

Ein Stierkämpferspieß hat sich in ihren Rücken gebohrt. Daneben ist der Slogan „The Naked Truth: Bullfighting Is Cruel“ („Die nackte Wahrheit: Stierkampf ist grausam“) zu sehen. Das Motiv wurde jetzt als zu gewagt für das Magazin Traveller der Fluggesellschaft easyJet angesehen. PETA UK hatte gehofft, britische Touristen mit dieser Botschaft zum Boykott von Stierkämpfen aufzurufen, wenn sie in Spanien Urlaub machen.

„Mein Bild mag zwar ein provokantes Motiv sein, aber verglichen mit der blutigen, grausamen Realität der Stierkämpfe ist das gar nichts“, sagt Rivas. „PETA und ich wollen britische Touristen wachrütteln, sich nicht von der Propaganda dieser Industrie täuschen zu lassen. Es ist absolut nicht romantisch, Tiere zu Unterhaltungszwecken zu töten.“

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Forscher sichten stationäre Riesenstruktur auf der Venus
Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es damit auf sich?
Forscher sichten stationäre Riesenstruktur auf der Venus
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt
Dubai - Es sollte ein schöner Ausflug mit dem Heißluftballon werden. Doch für sechs Touristen wurde daraus ein Albtraum. Der Ballon stürzte ab.
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt
Polizist überführt 19-Jährigen mit Sex-Date
Die Polizei muss bei der Ermittlung im Internet immer kreativer werden: In Walsrode in Niedersachsen konnte die Polizei einen Täter nun durch ein vorgetäuschtes Sex-Date …
Polizist überführt 19-Jährigen mit Sex-Date
Türkische Airline: Wohl kein technischer Fehler als Unfallursache
Istanbul - Zwar gibt es noch keine genauen Informationen zur Unglücksursache. Ein technischer Fehler soll aber nicht für den Jumbo-Absturz in Kirgistan verantwortlich …
Türkische Airline: Wohl kein technischer Fehler als Unfallursache

Kommentare