Extreme Kälte - 83 Tote in der Ukraine

Kiew/Moskau - Klirrender Frost hat in der Ukraine in diesem Winter bisher mindestens 83 Menschen das Leben gekostet. Allein seit Dienstag erfroren in der Ex-Sowjetrepublik 46 Menschen.

Die meisten Kälteopfer seien auf der Straße gestorben, sagte Wladimir Jurtschenko vom Gesundheitsministerium in Kiew am Freitag. Allerdings seien auch 15 Menschen in ihren Wohnungen erfroren. Das zweitgrößte Flächenland Europas leidet seit Tagen unter Temperaturen von bis zu minus 20 Grad.

Auch Russland war weiter fest im Griff von „General Winter“. In der südsibirischen Region Altai stellten Meteorologen die härtesten Dezemberfröste seit 100 Jahren fest, wie die Agentur Interfax meldete. In dem Gebiet rund 3000 Kilometer östlich von Moskau werden auch in den kommenden Tagen Temperaturen von bis zu minus 40 Grad erwartet.

dpa

Rubriklistenbild: © ap (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser bizarre Werbespot wirbt für Waffensicherheit
Ein schon etwas älterer Werbespot einer Organisation, die sich für die sichere Aufbewahrung von Schusswaffen in den USA einsetzt, macht derzeit im Netz wieder die Runde.
Dieser bizarre Werbespot wirbt für Waffensicherheit
Malawi eröffnet ersten Drohnenkorridor für humanitäre Hilfe
Drohnen können dort helfen, wo es keine ordentlichen Straßen gibt. Anstatt Blutproben oder wichtige Impfstoffe Stunden per Motorrad über Stock und Stein zu befördern, …
Malawi eröffnet ersten Drohnenkorridor für humanitäre Hilfe
Fast 30 Verletzte bei Straßenbahn-Unfall in Berlin
In Berlin sind zwei Straßenbahnen ineinander gefahren, die eigentlich aneinander vorbei fahren sollten. Es gibt viele Verletzte.
Fast 30 Verletzte bei Straßenbahn-Unfall in Berlin
Bombe in Berliner McDonald‘s: Gas wurde ins Innere der Filiale geleitet
In einem McDonald‘s in Berlin-Kreuzberg wurde eine Gasflasche mit Zündvorrichtung entdeckt. Polizei und Staatsschutz ermitteln nun.
Bombe in Berliner McDonald‘s: Gas wurde ins Innere der Filiale geleitet

Kommentare