+
Libyens geflüchteter Außenminister Mussa Kussa.

Schottische Staatsanwälte wollen Kussa verhören

London - Nach der Flucht des libyschen Außenministers Mussa Kussa nach London interessiert sich auch die schottische Staatsanwaltschaft für ihn.

Die Strafverfolgungsbehörde hätte einen Antrag auf Zugang zu Kussa gestellt und über die Einzelheiten würde verhandelt, teilte das britische Außenministerium am Montag mit. Von einem Verhör Kussas versprechen sich die Staatsanwälte neue Erkenntnisse darüber, wer den Bombenanschlag von Lockerbie in Auftrag gegeben hat. Bei dem Attentat auf eine Maschine der Fluggesellschaft PanAm kamen 1988 270 Menschen ums Leben. Libyen bekannte sich schon vor Jahren zu dem Anschlag.

Militärschlag gegen Libyen: Die Bilder

Militärschlag gegen Libyen: Die Bilder

Seit seiner Flucht in der vergangenen Woche wird Kussa von britischen Diplomaten und Geheimdienstmitarbeiter vernommen. Über seine Aussagen wurde bislang nichts bekannt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Droht Whatsapp-Nutzern eine Abmahnwelle?
Ein Gerichtsurteil hat klargestellt: Wer Whatsapp nutzt, verstößt gegen geltendes Recht. Nun fürchten manche eine Abmahn-Welle. 
Droht Whatsapp-Nutzern eine Abmahnwelle?
Festnahmen bei Großrazzia gegen Mitglieder von Rockergruppe
Am Dienstag führten Polizei und Staatsanwaltschaft einen großen Schlag gegen die Rockergruppe „Osmanen Germania“ aus. Es kam zu fünf Festnahmen.
Festnahmen bei Großrazzia gegen Mitglieder von Rockergruppe
Ungewöhnliche Methode beschert Ex-Richter Bewährungsstrafe
Auch wenn es zum Erfolg führte, bescherte sein ungewöhnliches Vorgehen, um an ein Geständnis zu kommen, einem Ex-Richter nun eine Bewährungsstrafe.
Ungewöhnliche Methode beschert Ex-Richter Bewährungsstrafe
Als „Denkzettel“: Pflegerin zündet Haus von krebskranker Frau an
Angeblich sollte es ein „Denkzettel“ sein, weil sie schlecht über sie redete. Weil sie das Haus einer von ihr betreuten krebskranken Frau anzündete, muss sich eine …
Als „Denkzettel“: Pflegerin zündet Haus von krebskranker Frau an

Kommentare