Horrorcrash

Regionalbahn rammt Auto: Zwei Jugendliche getötet

Unterwellenborn - Zu einem tödlichen Unfall kam es am Freitagabend in Thüringen: Ein Autofahrer hatte eine Bahnübergangsschranke missachtet. Das Auto wurde von der Regionalbahn erfasst.

Bei einem Unfall zwischen einem Auto und einem Zug sind in Thüringen zwei Jugendliche ums Leben gekommen und zwei weitere schwer verletzt worden. Der Autofahrer hatte in Unterwellenborn (Landkreis Saalfeld-Rudolstadt) am Freitagabend die Schranke an einem Bahnübergang missachtet. Daraufhin wurde das Auto mit den vier Insassen von einer Regionalbahn erfasst, wie die Polizei in Erfurt mitteilte. Die Getöteten waren 18 und 19 Jahre, die Verletzten sind 16 und 19 Jahre alt.

Der Lokführer erlitt einen Schock. Die Fahrgäste im Zug blieben unverletzt. In der Nacht waren die Bahnstrecke sowie die Bundesstraße 281 für mehrere Stunden gesperrt. Es entstand ein Schaden von 30 000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sylt sucht Schutz hinter künstlicher Sandbank
Um bewohnte Ortslagen auf Sylt zu schützen, wird seit 1972 Sand aufgespült zum Schutz vor Stürmen. Vor Hörnum wird jetzt versucht, ein Sanddepot für den Küstenschutz auf …
Sylt sucht Schutz hinter künstlicher Sandbank
Überschwemmungen: Zahl der Flutopfer in Griechenland steigt auf 19
Die Zahl der Opfer der starken Regenfälle mit Überschwemmungen, die Griechenland seit Mittwoch heimsuchen, ist am Samstag auf 19 gestiegen.
Überschwemmungen: Zahl der Flutopfer in Griechenland steigt auf 19
US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer
Mit einer eigenwilligen Interpretation des Begriffs "Cockpit" hat ein US-Kampfjetpilot das Militär verärgert: Mit den Kondensstreifen seines Flugzeugs malte er einen …
US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer
Neun Tote bei Verkehrsunfall in Bulgarien
Neun Menschen in einem Bus sind in Bulgarien bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.
Neun Tote bei Verkehrsunfall in Bulgarien

Kommentare