+
Endlich geschafft: Lewis Clarke ist auf Skiern zum Südpol gefahren.

1.100 Kilometer, 48 Tage

Schüler fuhr auf Skiern zum Südpol

London - Nach mehr als 1.100 Kilometern Strecke und 48 Tagen auf Skiern hat der 16 Jahre alter Schüler Lewis Clarke hat den Südpol erreicht.

Der 16-jährige Lewis Clarke aus dem englischen Bristol erreichte nach mehr als 1.100 Kilometern Strecke die Amundsen-Scott-Südpolstation, wie sein Team am Sonntag mitteilte. Nun will er es in das „Guinness Buch der Rekorde“ schaffen: Er sei der Jüngste, der je auf dieser Route an den Südpol getrekkt sei, erklärte er. Die bisherige Weltrekord-Halterin sei 18 Jahre alt gewesen, als sie 2005 die Tour meisterte. Ob es ein Weltrekord war, muss nun noch geprüft und bestätigt werden.

Clarke war Anfang Dezember von der antarktischen Küste aufgebrochen und täglich durchschnittlich acht Stunden bei Temperaturen von bis zu minus 50 Grad auf den Skiern gewesen. Begleitet wurde er von einem erfahrenen Strecken-Führer.

„Ich bin sehr glücklich, vor allem aber erleichtert, dass ich zum ersten Mal seit 48 Tagen morgen früh nicht aufstehen und meinen Schlitten neun Stunden lang durch den Schnee und eisigen Wind ziehen muss“, sagte Clarke nach seiner Ankunft. „Heute war ein sehr harter Tag, je näher ich dem Südpol kam, desto langsamer wurde ich. Meine Beine haben genug.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. 1 Million Euro liegt heute im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Internet-Shop verkauft geschmackloses Anne-Frank-Kostüm
Ein Internethändler hat ein Anne-Frank-Kostüm zum Verkauf angeboten. Die Empörung ist groß, das Kostüm wurde von der Seite genommen. Dem Anbieter tue es leid. 
Internet-Shop verkauft geschmackloses Anne-Frank-Kostüm
Riesen-Razzia gegen Hells Angels: Rocker-Anwalt kritisiert Einsatz
Am Mittwochmorgen gibt es mehrere Razzien der Polizei in NRW: Ziel: Die Hells Angels.
Riesen-Razzia gegen Hells Angels: Rocker-Anwalt kritisiert Einsatz
Einheitliche Mindestgröße für Polizisten ist diskriminierend
Eine Polizeianwärterin klagte gegen ihre Ablehnung und argumentierte, die Vorschrift einer Mindestgröße von 1,70 Meter diskriminiere Frauen, weil diese von Natur aus oft …
Einheitliche Mindestgröße für Polizisten ist diskriminierend

Kommentare