Schüler legt aus Langeweile Feuer in Mietshäusern

Berlin - Aus Langeweile, Wut und unter Alkohol hat ein Schüler in Berlin sechs Brände in den Kellern von Mietshäusern gelegt. Seine Taten hatten für die Bewohner zum Teil schreckliche Folgen.

Das Amtsgericht Berlin verurteilte den 19-Jährigen dafür zu zweieinhalb Jahren Jugendstrafe. Bei zwei Bränden mussten die Mieter evakuiert werden. Sieben Kinder und zwei Mütter kamen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser. Zum Teil waren einzelne Wohnungen in den Häusern nicht mehr nutzbar. Eine Bewohnerin leidet nach der Brandstiftung bis heute unter Schlafstörungen und Panikattacken.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwölf Jahre Haft für Falschfahrer auf der Autobahn
Für einen Falschfahrer-Unfall mit zwei Toten hat das Landgericht Aachen einen Mann zu zwölf Jahren Haft verurteilt.
Zwölf Jahre Haft für Falschfahrer auf der Autobahn
Sturm "Ophelia" erreicht Schottland
In Irland kostete "Ophelia" drei Menschen das Leben. Es herrschte Chaos, Hunderttausende wurden von der Stromversorgung abgeschnitten. Es könnte Tage dauern, bis die …
Sturm "Ophelia" erreicht Schottland
Aldi Nord ruft Salami wegen Salmonellen zurück
Keime in der Wurst: Wegen Salmonellen muss ein Unternehmen aus Bayern auch eine zweite Charge Salami zurückrufen. Aus dem Handel sei die Ware bereits entfernt worden.
Aldi Nord ruft Salami wegen Salmonellen zurück
Millionen Menschen scheitern an dieser Rechenaufgabe - dabei ist sie so einfach
Eine Rechenaufgabe verbereitet sich bei Facebook seit ein paar Tagen wie ein Lauffeuer. Die richtige Lösung ist eigentlich einfach zu errechnen - aber es gibt ein paar …
Millionen Menschen scheitern an dieser Rechenaufgabe - dabei ist sie so einfach

Kommentare