Schüler quälen Mitschüler und stellen Video online

Schwerin - Jugendliche haben an einer Schule in Schwerin jüngere Schüler misshandelt, gedemütigt und den Vorfall per Video ins Internet gestellt.

Gegen die drei 16, 17 und 18 Jahre alten Tatverdächtigen wird wegen Körperverletzung und Nötigung ermittelt, das Video sei inzwischen aus dem Internet gelöscht worden, sagte ein Schweriner Polizeisprecher am Donnerstag. Die Schule hatte die Polizei eingeschaltet.

Nach Erkenntnissen der Ermittler hatten die Jugendlichen in der Mittagspause am Dienstag ein Kind nach dem anderen in einen Raum des Schulgebäudes gezerrt, geschlagen und getreten. Fünf Teenager aus der sechsten Klasse wurden gezwungen Liegestütze zu machen und sich zu entkleiden. Einige der Opfer wurden zudem mit den Köpfen unter fließendes Wasser am Waschbecken gehalten. Die tatverdächtigen Schüler, die bereits polizeibekannt sein sollen, nahmen den Vorfall auf Video auf und luden es auf der Internetplattform YouTube hoch.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maya-Kunst und Knochenfunde in längster Unterwasserhöhle
Mexiko-Stadt, (dpa) - In dem kürzlich in Mexiko entdeckten längsten Unterwasser-Höhlensystem der Welt sind Forscher auf etwa 15.000 Jahre alte Knochen von …
Maya-Kunst und Knochenfunde in längster Unterwasserhöhle
Tod eines Polizisten im Karneval: Verdächtiger frei
Ein Polizist stürzt mitten im Kölner Karnevalstreiben zwischen zwei Straßenbahnwagen und wird überrollt. Ein Verdächtiger, der ihn gestoßen haben soll, ist wieder auf …
Tod eines Polizisten im Karneval: Verdächtiger frei
Neuseeland: 6000 Menschen von der Außenwelt abgeschnitten
Rund 6000 Menschen sind nach Zyklon "Gita" auf der Südinsel Neuseelands von der Außenwelt abgeschnitten.
Neuseeland: 6000 Menschen von der Außenwelt abgeschnitten
Schulbus kracht in Hauswand: Zehn Kinder verletzt
Bei einem Schulbusunfall sind am Mittwochmorgen in Dortmund etwa zehn Kinder verletzt worden - die meisten glücklicherweise nur leicht.
Schulbus kracht in Hauswand: Zehn Kinder verletzt

Kommentare