+
Bei einer Anti-Sexismus-Aktion an ihrer Schule haben sich diese Schüler im westfranzösischen Nantes Röcke angezogen. Das sorgte für heftige Proteste bei Abgeordneten und Gegnern der Homo-Ehe.

Schüler in Röcken

Wirbel um Anti-Sexismus-Aktion in Frankreich

Nantes - Jungs bekleidet mit Mädchenröcken in der Schule: Diese Aktion gegen Sexismus in der westfranzösischen Stadt Nantes hat am Freitag für Wirbel gesorgt und Proteste ausgelöst.

Die Initiative mit Billigung der Schulbehörde stieß nicht nur bei Abgeordneten, sondern vor allem auch bei den Gegnern der Homo-Ehe und konservativen Kreisen auf Kritik, die bereits früher gegen die Gleichstellungspolitik der sozialistischen Regierung in Paris mit Boykott-Aufrufen an Schulen für Schlagzeilen gesorgt hatten.

100 Schüler in Röcken

In Nantes beteiligten sich rund hundert Jungs an der freiwilligen Aktion gegen Sexismus an mehreren Gymnasien. Mit blauen, violetten, schwarzen oder blumigen Röcken bekleidet verkündeten die Schüler: "Ich habe ihn von meiner Schwester ausgeliehen" oder "Bei mir hat mir meine Mutter ihren (Rock) geliehen". Auch rund hundert Mädchen kamen in Röcken, um den Aufruf zu unterstützen.

Neben dem symbolischen Tragen von Röcken oder Ansteckern sollte an dem Tag in den Schulen vor allem auch über das Thema diskutiert werden. Etwa 150 Homo-Ehe-Gegner hatten bereits am Donnerstag vor einer Schule gegen die Aktion protestiert.

Kulturkampf um die Homo-Ehe in Frankreich

Seit der Einführung der Homo-Ehe im vergangenen Jahr durch die sozialistische Regierung tobt in Frankreich bei den geringsten Anlässen ein regelrechter Kulturkampf. Konservative Organisationen, oft unterstützt von der katholischen Kirche, werfen der Regierung vor, die traditionellen Werte von Familie und Ehe untergraben zu wollen. Die Großstadt Nantes in Westfrankreich, wo lange der sozialistische Ex-Premierminister Jean-Marc Ayrault Bürgermeister war, wird seit der Kommunalwahl Ende März von der sozialistischen Bürgermeisterin Johanna Rolland regiert.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
In New York City ist eine unterirdische Leitung explodiert. 28 Gebäude wurden im Geschäftsviertel Manhattan evakuiert, berichtet die Feuerwehr via Twitter. 
Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Dritte von Sotschi, Denis Ten, ist bei einer Messerattacke in seiner Heimatstadt Almaty getötet worden.
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung
Zehntausende sterben jedes Jahr daran. Dabei könnten Früherkennungen von Darmkrebs Leben retten. Doch viele meiden Stuhltests und Darmspiegelung. Das soll sich jetzt …
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.