Schülerin mit Nazi-Symbolen beschmiert

Crimmitschau - Eine Achtklässlerin ist am Freitag im sächsischen Crimmitschau mit Nazi-Symbolen an Arm und Hose zum Unterricht erschienen.

Zur Erklärung gab die 15-Jährige an, bereits am Donnerstag Opfer einer Attacke von zwei Bekannten geworden zu sein, wie die Polizei mitteilte. Sie sagte demnach aus, gegen Mittag auf offener Straße von einem 17-jährigen Jungen festgehalten worden zu sein, während dessen 14 Jahre alte Begleiterin ihr mit einem Kugelschreiber mehr als 20 Nazi-Symbole auf Körper und Kleidung gekritzelt habe. Beide sollen nun von der Polizei zu den Vorwürfen gehört werden. Die Lehrerin hatte den Fall der Polizei gemeldet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion