1. Startseite
  2. Welt

Schülerin mit 17 Stichen getötet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

- Wetter - Eine 15 Jahre alte Schülerin ist in Wetter in Nordrhein-Westfalen mit 17 Stichen getötet worden. Die Eltern haben die blutüberströmte Leiche ihrer Tochter in der Nacht zum Sonntag im Erdgeschoss des einsam gelegenen Hauses entdeckt. Die Verletzungen, die höchstwahrscheinlich von einem Messer herrühren, befanden sich alle im Kopf- und Halsbereich, wie die Polizei am Montag in Hagen mitteilte.

An drei Stichen in den Hals sei das Mädchen verblutet.

Eine heiße Spur gebe es noch nicht, sagte ein Polizeisprecher. Auch das Motiv sei noch unklar. Ein Sexualverbrechen oder einen Raubmord schließen die Ermittler aus. Auch für eine Beziehungstat gebe es derzeit keine Hinweise. Das Mädchen hat nach bisherigen Ermittlungen keinen festen Freund gehabt. Die Beamten seien derzeit dabei, Personen aus dem Umfeld der Schülerin zu befragen, hieß es.

Die Eltern würden durch einen Opferschutzbeauftragten der Polizei und einen Seelsorger betreut, sagte der Sprecher. Auch eine Opferschutzorganisation wolle helfen. Die Ermittlungen richteten sich nun auf Beobachtungen, die etwa Nachbarn oder Schulkameraden gemacht haben könnten.

Das Opfer hatte den Samstagabend mit Freundinnen verbracht, die nach und nach abgeholt wurden. Ab 23.15 Uhr war sie alleine im Haus. Die Eltern der 15-Jährigen kamen gegen 1.30 Uhr nach Hause und fanden ihre tote Tochter.

Auch interessant

Kommentare