Bewegender Post des Schulleiters

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Dessau - Der Tod einer 16-jährigen Schülerin auf einer Klassenfahrt gab vergangene Woche Rätsel auf. Jetzt ist klar, woran die Schülerin gestorben ist.

Die Klasse des Dessauer Gymnasiums befand sich in Norditalien auf einer Klassenfahrt. Gemeinsam fuhren Schüler und Lehrer auf einer Piste am Speikboden Ski, als eine 16-jährige Schülerin aus zunächst unbekannten Gründen stürzte. Kurz darauf erlag sie ihren Verletzungen. Nach dem tödlichen Unfall wurde die Reise sofort abgebrochen.

Die Todesumstände der 16-Jährigen gaben zunächst Rätsel auf. Wie die Bild nun berichtet, soll das Mädchen an inneren Verletzungen gestorben sein. Das habe die Obduktion ergeben, so die Bild. Die Verletzungen könnte sie sich bereits bei einem früheren Sturz auf der Skpiste zugezogen haben, mutmaßt die italienische Polizei. 

Zuvor soll die Schülerin auf der Piste bereits über Übelkeit geklagt haben, kurz darauf sei sie zusammen gebrochen. Am Sonntag veröffentlichte der Schulleiter des Dessauer Gymnasiums, Michael Teichert, einen ergreifenden Facebook-Post in dem er sich im Namen der Schule von der 16-Jährigen verabschiedet. „In diesen Tagen erfüllt uns das Ableben einer Schülerin unseres Gymnasiums mit tiefer Trauer und großer Betroffenheit. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei ihren Eltern, ihren Geschwistern und der gesamten Familie“ steht unter dem Bild einer weißen Rose. 

Weiter schreibt der Schulleiter:  „Unsere Gedanken sind aber auch bei ihren Mitschülern, den Freunden und den Lehrern, insbesondere bei denen, die sie zuletzt begleitet haben. Mögen alle in der nächsten Zeit genug Kraft haben, das eigentlich Unfassbare zu verarbeiten und mag es uns vergönnt sein, dies in der angemessenen Würde und Ruhe tun zu können.“

Teichert beschreibt die verstorbene Schülerin als „lebensfroh, bunt und optimistisch“. So solle die 16-Jährige den Mitschülern auch in Erinnerung bleiben. 

mt 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bahnhof im französischen Nimes geräumt
Sicherheitskräfte haben nach einem Medienbericht den Bahnhof im südfranzösischen Nîmes geräumt und abgesperrt.
Bahnhof im französischen Nimes geräumt
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Fast die Hälfte ihres Lebensraums ist binnen 30 Jahren verschwunden: Den freilebenden Orang-Utans geht es schlechter denn je. Konsumenten können zum Schutz der …
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Messerstecherei in einem Geschäft an einer belebten Straße. Ein Mensch stirbt. Die Polizei hat zwei Jugendliche festgenommen.
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Forscher machen unheimliche Entdeckung in verseuchtem Atomtest-Gebiet
Wo durch die USA vor langer Zeit Atomwaffentests durchgeführt wurden, haben Forscher jetzt eine unheimliche Entdeckung auf dem Meeresboden gemacht. 
Forscher machen unheimliche Entdeckung in verseuchtem Atomtest-Gebiet

Kommentare