Eleanor ganz stolz

Mit einem Detail auf diesem Foto trickste eine Schülerin alle aus

  • schließen

Eine britische Schülerin hat es in England mit einem Tweet in die Schlagzeilen geschafft: Mit einem einfach Trick schmuggelte sie Alkohol auf den Abschlussball. 

London - Eleanor Clarke ist minderjährig. So ein Pech für die hübsche Blondine. Denn gerade als sie ihren Schulabschluss schaffte, machte ihr das Alkoholverbot auf dem Abschlussball einen Strich durch die Rechnung. Doch Eleanor schaffte es mit einem genialen Trick, Alkohol mit auf den Ball zu nehmen - ohne dass es jemand bei den Einlasskontrollen merken sollte. Sie nahm sich einfach einen riesigen Flachmann, der aussah wie eine silberne Handtasche. 

Eleanor machte aus dem riesigen Flachmann einfach eine Clutch (Handtasche). 


Als sie die Fotos vom Abschlussball, auf denen sie gemeinsam mit ihren Freundinnen zu sehen ist, bei Twitter postete, entdeckten die User die falsche „Handtasche“ - und fanden es einfach herrlich. 

Sofort ging das Foto viral. Über 300.000 Retweets zählt der lustige Post, wie dailymail.co.uk berichtet. Eleanor schrieb dazu: „Still don't know how I got away with a huge hip flask as my prom clutch“ (“Ich weiß immer noch nicht, wie ich es geschafft habe, dass keiner merkte, dass meine Clutch ein riesiger Flachmann ist.“). Halb England lacht gerade über die Fotos der Freundinnen. Nur ein Problem hat Eleanor nun: Bei der nächsten Einlasskontrolle wird dieser „geheime“ Trick bestimmt nicht mehr funktionieren. 

Eleanor Clarke feierte mit Flachmann auf dem Abschlussball. 

mk

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Friederike“ wird zum Orkan: Erstes Todesopfer in Deutschland
Der Bahnverkehr eingeschränkt, in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen fährt gar nichts mehr. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle …
„Friederike“ wird zum Orkan: Erstes Todesopfer in Deutschland
52 Menschen sterben bei Busunglück in Kasachstan
Bei einem schrecklichen Busunglück in Kasachstan sind 52 Menschen ums Leben gekommen. Der Reisebus geriet in Flammen und brannte vollständig aus. 
52 Menschen sterben bei Busunglück in Kasachstan
Mann findet Foto von verstorbener Frau, das er nie sehen sollte
Kurz vor der ersten Krebs-Operation ließen sich John und Michelle noch standesamtlich trauen. Im Brautkleid sollte er sie nie zu Gesicht bekommen. Bis kurz nach ihrem …
Mann findet Foto von verstorbener Frau, das er nie sehen sollte
Drohne rettet in Seenot geratene Surfer vor der Küste Australiens
Vor der Küste Australiens wurden zwei in Seenot geratene Surfer mit Hilfe einer Drohne gerettet. Es war die erste Rettung dieser Art. 
Drohne rettet in Seenot geratene Surfer vor der Küste Australiens

Kommentare