+
Nach Schüssen in einer Berliner Wohnung sind am Mittwochabend eine 39-Jährige und ein 40 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Die Frau sei noch in der Wohnung ihren schweren Verletzungen erlegen.

Mann tötet Frau und sich selbst

Tödliche Schießerei in Berlin - Kinder flüchten

Berlin - Ein Mann hat in einer Berliner Wohnung seine Frau und sich selbst erschossen. Die drei Kinder des Paares konnten flüchten.

Seine Frau und sich selbst hat ein 40-jähriger Mann in einer Berliner Wohnung erschossen - auch die drei Kinder des Paares waren zur Tatzeit zu Hause. Sie flüchteten nach Polizeiangaben vom Donnerstag zu Nachbarn. Zum Auslöser des Streits machte die Polizei bislang keine Angaben.

Bilder vom Tatort

Zwei Tote nach Schießerei in Berlin

Ein Polizeisprecher sagte, die 10, 12 und 18 Jahre alten Kinder des Paares seien während der Tat am Mittwochabend in der Wohnung gewesen. Sie waren zu Nachbarn geflüchtet, als die alarmierte Polizei in dem Haus eintraf. Die 39-jährige Frau war da schon tot, der Mann erlag seinen Verletzungen kurz darauf im Krankenhaus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief eingestellt: Hier tobt sich „Friederike“ aus
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief eingestellt: Hier tobt sich „Friederike“ aus
13 Jahre altes Mathe-Genie: 320 Aufgaben in acht Minuten
Kairo (dpa) - Selbst Mathe-Genies brauchen Training: Der 13-jährige Ägypter Abdel Rahman Hussein hat fünf Jahre lang geübt, bis er kürzlich einen Wettbewerb in Malaysia …
13 Jahre altes Mathe-Genie: 320 Aufgaben in acht Minuten
"Super-Blau-Blutmond-Finsternis" kommt
Pasadena (dpa) - Eine seltene "Super-Blau-Blutmond-Finsternis" wird Mondfans Ende Januar unter anderem in Teilen Asiens und Australiens in ihren Bann ziehen. In der …
"Super-Blau-Blutmond-Finsternis" kommt
Japanische Trägerrakete Epsilon-3 bringt Satelliten ins All
Japan will im globalen Raketengeschäft kräftig mitmischen. Zum Beweis seiner Wettbewerbsfähigkeit brachte die Hightechnation erneut erfolgreich einen kleinen Satelliten …
Japanische Trägerrakete Epsilon-3 bringt Satelliten ins All

Kommentare