Bewaffneter eröffnet Feuer

Schüsse vor griechischer Regierungspartei

Athen - Ein Bewaffneter hat vor dem Hauptquartier der griechischen Regierungspartei Nea Dimokratie um sich geschossen.

Verletzt wurde bei dem Zwischenfall am frühen Montagmorgen niemand. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unbekannt. Die Polizei sperrte die Gegend großräumig ab, nachdem der Unbekannte mit einem Schnellfeuergewehr Schüsse auf das Gebäude in der belebten Syngrou-Allee südlich des Stadtzentrums von Athen abgegeben hatte.

Die Mitte-Rechts-Partei Nea Dimokratia von Ministerpräsident Antonis Samaras hat gemeinsam mit den übrigen Regierungsparteien im Gegenzug für die finanzielle Hilfe internationaler Geldgeber eine Reihe von drastischen Sparmaßnahmen umgesetzt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zehntausende harren trotz Gefahr an Vulkan auf Bali aus
Jakarta (dpa) - Trotz unmittelbarer Gefahr harren auf der Ferieninsel Bali rund um den Vulkan Mount Agung immer noch mehrere zehntausend Menschen aus. Mehr als 62 000 …
Zehntausende harren trotz Gefahr an Vulkan auf Bali aus
Zelle statt Wahlkabine - so schnappte die Polizei einen Betrunkenen
Ein 46-Jähriger wollte am Sonntagabend eigentlich nur seine Stimme bei der Bundestagswahl abgeben. Am Ende landete der betrunkene Mann im Knast.
Zelle statt Wahlkabine - so schnappte die Polizei einen Betrunkenen
Goldenes Hinterteil - Mann beim Schmuggeln erwischt
In Sri Lanka haben Grenzbeamten einen Mann beim Schmuggeln erwischt. Fundort und Menge der „heißen Ware“ war aber außergewöhnlich.
Goldenes Hinterteil - Mann beim Schmuggeln erwischt
Transsexueller Mann darf sich nicht als Vater eintragen lassen
Mutterschaft und Vaterschaft sind rechtlich nicht beliebig untereinander austauschbar. So urteilte der Bundesgerichtshof im Fall eines Transsexuellen.
Transsexueller Mann darf sich nicht als Vater eintragen lassen

Kommentare