Karius meldet sich bei Twitter zu Wort - Verlässt er Liverpool?

Karius meldet sich bei Twitter zu Wort - Verlässt er Liverpool?
+
Ein Polizist sammelt in der Nähe des Nachtclubs in Little Rock Spuren. Foto: Andrew Demillo

Streit als Auslöser

Schüsse in US-Nachtclub - 28 Verletzte

Little Rock (dpa) - In einem Nachtclub im US-Staat Arkansas sind 28 Menschen durch Schüsse verletzt worden. Das teilte die örtliche Polizei auf Twitter mit. Auslöser sei anscheinend ein Streit gewesen, es gebe keinen terroristischen Hintergrund.

Wie viele Schützen an dem Vorfall in der "Power Lounge" in Little Rock beteiligt waren, blieb zunächst unklar. Wie es weiter hieß, brach unter den Besuchern Panik aus. Viele seien zum Ausgang gestürmt. Der Polizei zufolge wurden dabei drei weitere Menschen verletzt.

Polizei in Little Rock auf Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Kleinflugzeuge stürzen nacheinander ab – Beide Piloten sterben
Beim Absturz eines Kleinflugzeuges in Mosbach in Baden-Württemberg ist der Pilot der Maschine ums Leben gekommen. Kurze Zeit später stürzte in Nürtingen ein weiteres …
Zwei Kleinflugzeuge stürzen nacheinander ab – Beide Piloten sterben
„Stierkampf: Nationale Schande“ - 500 Aktivisten demonstrieren für Verbot
Stierkämpfe in Spanien wurden vor einigen Jahren zum „nationalen Kulturerbe“ erklärt. In Madrid demonstrierten 500 Aktivisten für ein Verbot dieser Tradition.
„Stierkampf: Nationale Schande“ - 500 Aktivisten demonstrieren für Verbot
Nach Brand im Europa-Park Rust: Wieder für Besucher geöffnet
Das Feuer im Europa-Park Rust ist gelöscht. Nach dem Brand ist der Park wieder für Besucher geöffnet. Zwei Bereiche sind aber geschlossen. Zum News-Ticker.
Nach Brand im Europa-Park Rust: Wieder für Besucher geöffnet
Feuer im Europa-Park Rust ist gelöscht
Keine 24 Stunden nach dem Großbrand hat der Europa-Park Rust wieder geöffnet. Bis auf letzte Glutnester ist das Feuer mittlerweile gelöscht. Nach der Ursache wird …
Feuer im Europa-Park Rust ist gelöscht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.