Kein terroristischer Hintergrund

Schüsse in US-Nachtclub: 28 Verletzte

Nachdem in einem amerikanischen Nachtclub ein Streit eskalierte, griffen offenbar mehrere Personen zu Schusswaffen - und lieferten sich ein folgenschweres Feuergefecht. 

Little Rock - In einem Nachtclub im US-Staat Arkansas sind am Samstagmorgen (Ortszeit) 28 Menschen durch Schüsse verletzt worden.

Die Polizei sprach von mehreren Schützen, von denen aber zunächst keiner festgenommen werden konnte. Den Angaben zufolge ereignete sich der Schusswechsel am frühen Morgen am Rande eines Konzerts in der Power Ultra Lounge in Little Rock. Anscheinend sei ein Streit zwischen Angehörigen der beiden Gruppen vorausgegangen. 

Der Polizei zufolge erlitten 25 Clubbesucher im Alter zwischen 16 und 35 Jahren Schusswunden, drei weitere wurden verletzt, als die Menschen in Panik in Richtung Ausgang stürmten. Wie auf einer Pressekonferenz weiter mitgeteilt wurde, will die Stadt dem Club nun die Betriebsgenehmigung entziehen, das heißt, er wird geschlossen.

Die Schießereien häufen sich

Erst am Freitag war bei einer Schießerei in einem New Yorker Krankenhaus eine Ärztin ums Leben gekommen. Auch diese gewaltsame Tat hatte nach Angaben der Polizei keinen terroristischen Hintergrund.

dpa/sl

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild) 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Messerattacke in Wuppertal - Opfer in Lebensgefahr
Nur einen Tag nach einer tödlichen Messerstecherei in Wuppertal hat es eine erneute Messerattacke gegeben. Ein Mann wurde dabei schwerst verletzt.
Wieder Messerattacke in Wuppertal - Opfer in Lebensgefahr
60 Millionen ergaunert: Betrüger nach jahrelanger Flucht geschnappt
Er brachte Großunternehmen um riesige Geldsummen. Nun wurde der Betrüger Gilbert Chikli nach Jahren der Flucht festgenommen.
60 Millionen ergaunert: Betrüger nach jahrelanger Flucht geschnappt
Bahnhof im französischen Nîmes geräumt - Verdächtiger festgenommen
In Nîmes startet die Spanien-Rundfahrt. Dann gibt es plötzlich einen Sicherheitsalarm am Bahnhof. Ein Mann mit Schreckschusspistole wird festgenommen.
Bahnhof im französischen Nîmes geräumt - Verdächtiger festgenommen
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Fast die Hälfte ihres Lebensraums ist binnen 30 Jahren verschwunden: Den freilebenden Orang-Utans geht es schlechter denn je. Konsumenten können zum Schutz der …
Lebensraum für Orang-Utans schwindet

Kommentare