+
Schwerbewaffnete Sicherheitskräfte vor der University of California.

Zwei Todesopfer insgesamt

Schüsse an Universität in Los Angeles - Täter richtet sich selbst

Los Angeles - Auf dem Campus der Universität von Kalifornien fallen Schüsse, zwei Menschen sterben. Die Polizei fährt ein Großaufgebot auf. Nach Stunden ist klar: Der Täter hat auch sich selbst getötet.

Zwei Menschen sind nach Schüssen auf dem Gelände der Universität von Kalifornien umgekommen. Der Schütze habe zunächst einen Mann und anschließend sich selbst erschossen, teilte die Polizei am Mittwoch in Los Angeles mit. Über das Motiv und die genauen Umstände der Tat wurde zunächst nichts bekannt. Es sei neben einer Schusswaffe ein Schriftstück gefunden worden, das wahrscheinlich ein Abschiedsbrief sei, sagte Polizeichef Charlie Beck.

Der Campus der Universität, auf dem sich viele Studenten auf ihre Abschlussprüfungen vorbereiteten, wurde am Vormittag (Ortszeit) geschlossen, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Polizei hatte alle Menschen aufgefordert, den Campus zu verlassen und sich an sichere Orte zu begeben. Einige hatten sich in den Räumlichkeiten verbarrikadiert.

Die Polizei hatte zahlreiche Kräfte rund um die Universität zusammengezogen. Dazu gehörten ein Kommando zur Bombenentschärfung sowie Mitarbeiter der Bundespolizei FBI. Es gab zwischenzeitlich Befürchtungen, der Täter könnte sich noch auf freiem Fuß befinden. Diese hätten sich jedoch nicht bewahrheitet, sagte Beck.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Kleinkind auf Rücksitz: Raser fast 100 km/h zu schnell
Keine Rücksicht auf Verluste hat ein junger Mann auf der Autobahn genommen. Obwohl ein Kleinkind auf dem Rücksitz sitzt, rast er fast 100 km/h zu schnell über den …
Mit Kleinkind auf Rücksitz: Raser fast 100 km/h zu schnell
Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Für zwei der drei aus einer Psychiatrie ausgebrochenen Straftäter ist die Zeit in Freiheit schon wieder vorbei. Die Polizei fasst die beiden Männer auf der Flucht.
Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Ein unheimliches See-Monster haben Spaziergänger vor ein paar Tagen an einem philippinischen Strand entdeckt. Die mysteriöse Kreatur sorgt mächtig für Wirbel. Doch sein …
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht
München (dpa) - Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten insbesondere in Bayerns Wäldern noch immer stark …
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht

Kommentare