+
Der Schulbus steckt zur Hälfte in der Straße fest.

Hier taucht ein Schulbus ab

Hannover - Ein Schulbusfahrer in Mellendorf bei Hannover ist auf einer unterspülten Straße in einem riesigen Schlagloch regelrecht untergegangen.

Der Schulbus ist am Mittwoch in Mellendorf bei Hannover mit seiner Front in ein Loch einer von Wasser unterspülten Straße gerutscht. Der Fahrer kam nach Polizeiangaben mit dem Schrecken davon. Schüler saßen nicht in dem Kleinbus.

Schulbus taucht in riesigem Schlagloch unter

Schulbus taucht in riesigem Schlagloch unter

Dass Schlaglöcher nicht nur gefährlich sondern auch hässlich sind, ist Künstlern in Großbritannien derzeit ein Dorn im Auge. Sie haben sich eine skurrile Protestaktion ausgedacht, um gegen die unschönen Krater vorzugehen.

Die Kreationen der Schlagloch-Künstler

Skurrile Aktion: Schlaglochgärten in London

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei Leipzig: Schicksal von Sophia L. weiterhin ungeklärt
Leipzig/Madrid (dpa) - Das Schicksal der vermissten Tramperin Sophia L. bleibt auch nach dem Fund einer Frauenleiche in Nordspanien ungewiss. Polizei und …
Polizei Leipzig: Schicksal von Sophia L. weiterhin ungeklärt
Tropfender Wasserhahn: Rätsel um "Plopp"-Geräusch gelöst
Cambridge (dpa) - Britische Wissenschaftler haben das Rätsel um ein Alltagsgeräusch gelöst, das so manchen Schlafsuchenden in den Wahnsinn treibt: ein tropfender …
Tropfender Wasserhahn: Rätsel um "Plopp"-Geräusch gelöst
US-Streifenwagen verursacht Horror-Crash auf der Autobahn
Hollywoodreife Szenen haben sich am Freitagvormittag auf der Autobahn A4 abgespielt. Eine Action-Hauptrolle hatte dabei ein US-Streifenwagen. 
US-Streifenwagen verursacht Horror-Crash auf der Autobahn
Streit zwischen zwei Schulklassen eskaliert - zwei Kinder schwerverletzt
In einer Jugendherberge sind zwei Schulklassen aneinander geraten. Der Streit endete in einer Schlägerei. Am Ende musste vier Kinder ins Krankenhaus eingeliefert werden. 
Streit zwischen zwei Schulklassen eskaliert - zwei Kinder schwerverletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.