+
Der Unfallort.

Starke Regenfälle als Verursacher

Schulbus-Unglück fordert 18 Menschenleben

Kairo - Nach heftigen Regenfällen kommt der vollbesetzte Schulbus ins Schlingern und verunglückt. Mindestens 18 Tote konnten Rettungskräfte aus dem ausgebrannten Bus bergen.

Beim Zusammenstoß eines mit Schülern besetzten Busses mit einem Tanklastwagen und weiteren Fahrzeugen sind in Ägypten am Mittwoch mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Wie Polizei und Rettungskräfte mitteilten, wurden weitere 18 Menschen zum Teil schwer verletzt. Der Bus kollidierte nahe der Stadt Damanhur im Nildelta, rund 160 Kilometer nördlich der Hauptstadt Kairo, mit dem Tanklaster sowie zwei weiteren Fahrzeugen. Alle Fahrzeuge gingen in Flammen auf. Im Bus befanden sich Jugendliche auf dem Weg zur Schule.

Wie viele der Opfer Schüler waren, war zunächst unklar. Der Bus war vollständig ausgebrannt, die Leichen stark verbrannt. Aus einem an dem Unfall beteiligten Wagen holten Rettungskräfte drei verkohlte Leichen, darunter die eines Polizisten. Zur Unfallursache sagte Provinzgouverneur Mustafa Hadhud im ägyptischen Fernsehen, der Bus sei nach heftigen Regenfällen ins Rutschen gekommen.

In Ägypten sind Verkehrsunfälle keine Seltenheit. Viele Straßen sind in einem schlechten Zustand, die Verkehrsregeln werden oft missachtet. Allein im vergangenen Jahr ereigneten sich in dem nordafrikanischen Land nach Behördenangaben mehr als 15.000 Unfälle im Straßenverkehr.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trockeneis gegen die Rattenplage: New York macht seine Ratten kalt
New York ist seit Jahrzehnten für sein Rattenproblem berüchtigt. Eine neue Methode soll die Nager mit Trockeneis eindämmen.
Trockeneis gegen die Rattenplage: New York macht seine Ratten kalt
„Game of Thrones“: John Snow und Ygritte heiraten
„Jon Snow“ und „Ygritte“ heiraten: Die beiden Schauspieler aus „Game of Thrones“ geben sich am Samstag das Ja-Wort.
„Game of Thrones“: John Snow und Ygritte heiraten
Wie Deutschland sich bewaffnet: Anzahl der kleinen Waffenscheine seit 2015 verdoppelt
„Alles, was legal ist“ - im Schaufenster von Markus Rummer stehen Langwaffen zwischen Pfefferspray und Jagdfolklore. Viele seiner Kunden sind Jäger. Und dann sind da …
Wie Deutschland sich bewaffnet: Anzahl der kleinen Waffenscheine seit 2015 verdoppelt
Unfassbarer Vorfall: Priester ohrfeigt weinendes Baby bei Taufe - Video
Große Empörung hat ein Pfarrer in Frankreich ausgelöst: Weil ein Baby während seiner Taufe weinte, verpasste er dem Kind eine Ohrfeige. Das Video wurde millionenfach …
Unfassbarer Vorfall: Priester ohrfeigt weinendes Baby bei Taufe - Video

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.