+
Magnus Gäfgen wurden seine Schulden erlassen.

Schuldenerlass für Kindsmörder Gäfgen

Marburg - Das Amtsgericht Marburg hat dem Kindsmörder Magnus Gäfgen, der den elfjährigen Bankierssohn Jakob von Metzler im Jahr 2002 ermordet hatte, seine noch ausstehenden Schulden erlassen.

Der Schuldenerlass sei bereits am 8. Dezember erfolgt, sagte eine Sprecherin des Amtsgerichts Marburg auf dapd-Anfrage und bestätigte damit einen Bericht der „Bild“-Zeitung (Montagausgabe). Gäfgen hatte 2006 Privatinsolvenz angemeldet und seine Schulden danach sechs Jahre lang im Rahmen seiner Möglichkeiten zurückgezahlt. Laut Insolvenzrecht steht ihm danach eine Erlassung der Restschuld zu. Diese soll dem Bericht zufolge 2011 noch 71.000 Euro betragen haben.

Der 2003 zu lebenslanger Haft verurteilte Gäfgen hatte zuletzt im Oktober für Aufsehen gesorgt, als das Oberlandesgericht Frankfurt ihm 3.000 Euro Schmerzensgeld zusprach, die das Land Hessen zahlen musste, weil ein Polizeibeamter Gäfgen während der Ermittlungen Folter angedroht hatte.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

New Yorker Ex-Mafioso kommt mit 100 Jahren aus dem Knast
Devens (dpa) - Ein vor 50 Jahren verurteilter ehemaliger New Yorker Mafiaboss ist einem Medienbericht zufolge im Alter von 100 Jahren aus dem Gefängnis entlassen worden.
New Yorker Ex-Mafioso kommt mit 100 Jahren aus dem Knast
Von China ausgeliehene Pandas Träumchen und Schätzchen landen in Berlin
Die Pandas sind unterwegs zum Berliner Zoo: In einer Frachtmaschine hocken "Träumchen" und "Schätzchen" in zwei Transportboxen neben einer Tonne Bambus. Können die …
Von China ausgeliehene Pandas Träumchen und Schätzchen landen in Berlin
Wachmann verjagt Bankräuber - mit diesem einfachen Schachzug
Wenn es doch immer so einfach wäre. Auf relativ simple Weise stoppte in Mexiko der Wachmann einer Bank drei Bankräuber.
Wachmann verjagt Bankräuber - mit diesem einfachen Schachzug
Nach Feuerinferno: Noch 27 gefährliche Hochhäuser entdeckt
Der ausgebrannte Grenfell Tower ist kein Einzelfall. Experten finden immer mehr Hochhäuser mit unzureichendem Brandschutz. In London verlassen deshalb Tausende Menschen …
Nach Feuerinferno: Noch 27 gefährliche Hochhäuser entdeckt

Kommentare