Schuss aus Armbrust: Junge (14) tot

Ahrensburg - Ein Schuss aus einer Armbrust hat einen 14-jährigen Jungen aus Ahrensburg getötet. Der Jugendliche hatte mit zwei gleichaltrigen Freunden mit einer geladenen und gespannten Armbrust hantiert.

Dabei löste sich ein Schuss, der Bolzen traf den Jungen am Kopf. Der Schüler erlag am Dienstagnachmittag in einem Hamburger Krankenhaus seinen schweren Verletzungen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Wie die Armbrust in die Hand der Kinder gelangte, ist noch ebenso unklar, wie der genaue Tathergang. Die Ermittlungen dazu laufen. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zum mutmaßlichen Terrorakt in Manchester: "Ich rannte um mein Leben"
Bei einem Konzert von Ariana Grande in Manchester hat sich mindestens eine Explosion ereignet. Die Polizei hat 19 Tote bestätigt, zahlreiche Menschen wurden verletzt. …
News-Ticker zum mutmaßlichen Terrorakt in Manchester: "Ich rannte um mein Leben"
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
Entlang der Ozeanränder lagern enorme Mengen Erdgas - gebunden als Methanhydrat. Nach Japan hat nun auch China die Ressource erstmals erfolgreich angezapft. …
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Nach der grausamen Explosion bei einem Ariana Grande-Konzert in Manchester mit 19 Toten suchen viele Eltern verzweifelt nach ihren Kindern.
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
19 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
Die verheerende Explosion bei einem Konzert der amerikanischen Popsängerin Ariana Grande im britischen Manchester hat in der Musikwelt eine Welle des Mitgefühls …
19 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen

Kommentare