+
Australiens Strände sollen sicherer werden.

Tierschützer

Schutznetze nach Hai-Attacken in Australien eingeführt

Ballina - Zum Schutz vor Haien sind im Meer vor der australischen Ostküste Netze gespannt worden - als erster landete allerdings beinahe der Ministerpräsident des Bundesstaates New South Wales in den Maschen.

Ein als Hammerhai verkleideter Demonstrant ging bei der Vorstellung der neuen Maßnahme in der Kleinstadt Ballina am Freitag mit einem Netz auf Regierungschef Mike Baird zu. Der Mann wurde allerdings davon abgehalten, es Baird überzustülpen, und kurzzeitig festgenommen.

Die „smarten“ Netze mit akustischen Signalen, um Wale und Delfine abzuschrecken, sollen sechs Monate lang an fünf Stränden getestet werden. Es hatte mehrere Hai-Attacken vor Ballina gegeben. Der örtliche Bürgermeister sprach von negativen Auswirkungen auf den Tourismus. Aus der Bevölkerung gibt es teilweise Widerstand, weil in den Netzen auch andere Meerestiere hängenbleiben und verenden können.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Jeder fünfte Deutsche ist tätowiert
Leipzig (dpa) - Tattoos werden einer Studie der Uni Leipzig zufolge immer beliebter. Jeder fünfte Deutsche ist demnach tätowiert.
Studie: Jeder fünfte Deutsche ist tätowiert
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Ohne erkennbaren Grund wurde eine 45-jährige Frau in Düsseldorf auf offener Straße attackiert. Sie schwebt in Lebensgefahr.
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Vor einigen Jahren waren Tattoos noch vergleichsweise rar gesät. Mittlerweile haben sie aber deutlich an Beliebtheit gewonnen, wie eine Studie der Uni Leipzig zeigt.
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 

Kommentare