+
Bekam eine Schwangerschaft attestiert: Die 99-jährige Britin Doris Ayling hat bereits drei Kinder, sieben Enkel sowie 13 Urenkel. Über die Diagnose des Portsmouth Hospitals musste sie herzlich lachen.

Frau nahm Diagnose mit Humor

Schwanger mit 99 Jahren: Britin bekam Brief vom Krankenhaus

Skurriler Fall im Süden Englands: Doris Ayling erfährt in einem Krankhausbrief, dass sie schwanger ist. Das ist aber eigentlich unmöglich. 

Routinemäßig hat sich Doris Ayling aus Großbritannien in einem Krankenhaus untersuchen lassen. Ein paar Tage später kam dann ein Brief des Portsmouth Hospitals (Südengland) bei ihr an, in dem stand, dass Ayling schwanger ist. Die Diagnose war allerdings ziemlich unrealistisch: Denn Ayling ist nämlich schon 99 Jahre alt.

Laut eines Berichtes des britischen Boulevardblattes The Sun, wurde die Seniorin in dem Schreiben höflich darum gebeten, zur nächsten Schwangerschaftsuntersuchung zu kommen. Auch eine erneute Urinprobe wurde in dem Schreiben von ihr gefordert.

Die alte Dame nahm den skurrilen Irrtum mit Humor: „Ich war ziemlich amüsiert darüber“, sagte sie der britischen Zeitung Daily Mail. Gegenüber The Sun witzelte sie: „Ich war seit 70 Jahren nicht mehr schwanger.“ Auch ihr 76-jähriger Sohn Brian bestätigte den Eindruck: „Sie hat Vergnügen daraus gezogen, und die ganze Familie hat sich gut amüsiert.“ Dem britischen Blatt The Mirror versicherte er, seine Mutter habe laut über die ganze Sache gelacht.

Wie es zu dem Irrtum kommen konnte und weitere Einzelheiten zu dem skurrilen Vorfall lesen Sie bei unserem Partnerportal hna.de!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
Bahn-Reisende auf der Strecke Berlin-Hannover müssen sich nach den Brandanschlägen an zwei Bahnhöfen am Wochenende auch zu Wochenbeginn noch auf Probleme einstellen. 
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
US-Zerstörer kollidiert mit Tanker: zehn US-Seeleute vermisst
Der US-Zerstörer "USS John S. McCain" ist vor Singapur mit einem Handelsschiff zusammengestoßen. Zehn US-Seeleute werden seitdem vermisst.
US-Zerstörer kollidiert mit Tanker: zehn US-Seeleute vermisst
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal

Kommentare