10-Jährige misshandelt

Schwanger vom eigenen Onkel? Grausame Vergewaltigung in Argentinien

Schlimme Anschuldigung: Ein junger Mann in Argentinien steht unter Verdacht, seine zehnjährige Nichte vergewaltigt und geschwängert zu haben.

Ein junger Mann in Argentinien steht unter Verdacht, seine zehnjährige Nichte vergewaltigt und geschwängert zu haben. Der 23-jährige Onkel sei festgenommen worden, sagte Staatsanwalt Alejandro Gullé am Freitag einem Fernsehsender. Die Schwangerschaft des Mädchens sei erst im achten Monat festgestellt worden. Der Onkel lebte demnach im gleichen Haus wie seine Nichte und ihre Eltern. 

Für eine Abtreibung ist es bereits zu spät

Er könnte jetzt wegen "schwerwiegendem sexuellen Missbrauch" ins Gefängnis kommen. Die Zehnjährige habe nicht gemerkt, dass sie schwanger sei, bis ihre Mutter sie wegen Bauchschmerzen ins Krankenhaus von Mendoza im Westen des Landes gebracht habe, sagte der Staatsanwalt. Die Schwangerschaft sei für eine Abtreibung bereits zu weit fortgeschritten. In Argentinien sind Abtreibungen nach Vergewaltigungen erlaubt.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Wuppertal (dpa) - Nach einer Messerstecherei mit einem Toten und einem Verletzten in Wuppertal hat die Polizei zwei Jugendliche festgenommen. Die 14 und 16 Jahre alten …
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Täter getötet: Acht Verletzte bei Messerangriff in Russland
Täter getötet: Acht Verletzte bei Messerangriff in Russland
Festzelt in Österreich eingestürzt - zwei Tote
Die ausgelassene Stimmung beim Auftakt eines Sommerfests der Freiwilligen Feuerwehr in Österreich findet ein jähes Ende: Ein Sturm reißt das Festzelt um. Die Folgen sind …
Festzelt in Österreich eingestürzt - zwei Tote
Frühe Pilzsaison führt zu mehr Vergiftungen
In einigen Regionen Deutschlands lässt der nasse Sommer die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften …
Frühe Pilzsaison führt zu mehr Vergiftungen

Kommentare