33-Jähriger soll Lebensgefährtin umgebracht haben

Schwangere getötet: Mann versteckt Leiche tagelang zu Hause

Essen - Ein 33-Jähriger soll in Essen seine hochschwangere Lebensgefährtin umgebracht haben - und hat dann womöglich noch mehrere Tage lang mit der Leiche in der Wohnung zusammengelebt.

Angehörige hätten sich Sorgen gemacht und seien am Mittwoch mit einem Zweitschlüssel in die Wohnung des Paares gekommen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Dort hätten sie zunächst mit dem 33 Jahre alten Lebensgefährten gesprochen und kurz danach die Leiche entdeckt.

Die 22-Jährige, die in wenigen Wochen ein Mädchen zur Welt bringen sollte, sei seit mehreren Tagen tot gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Zu den Hintergründen und dem Ablauf der Tat machten die Ermittler zunächst keine Angaben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Friederike“ wird zum Orkan: Erstes Todesopfer in Deutschland
Der Bahnverkehr eingeschränkt, in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen fährt gar nichts mehr. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle …
„Friederike“ wird zum Orkan: Erstes Todesopfer in Deutschland
52 Menschen sterben bei Busunglück in Kasachstan
Bei einem schrecklichen Busunglück in Kasachstan sind 52 Menschen ums Leben gekommen. Der Reisebus geriet in Flammen und brannte vollständig aus. 
52 Menschen sterben bei Busunglück in Kasachstan
Mann findet Foto von verstorbener Frau, das er nie sehen sollte
Kurz vor der ersten Krebs-Operation ließen sich John und Michelle noch standesamtlich trauen. Im Brautkleid sollte er sie nie zu Gesicht bekommen. Bis kurz nach ihrem …
Mann findet Foto von verstorbener Frau, das er nie sehen sollte
Drohne rettet in Seenot geratene Surfer vor der Küste Australiens
Vor der Küste Australiens wurden zwei in Seenot geratene Surfer mit Hilfe einer Drohne gerettet. Es war die erste Rettung dieser Art. 
Drohne rettet in Seenot geratene Surfer vor der Küste Australiens

Kommentare