Maschinen abgeschaltet

Schwangere Koma-Patientin gestorben

Fort Worth - Eine hirntote Schwangere in den USA, die über Wochen gegen den Willen von Angehörigen künstlich am Leben gehalten wurde, ist am Sonntag gestorben.

Wie der Ehemann der 33-jährigen Frau, Erick Muñoz, dem Sender CNN zufolge mitteilte, schalteten Ärzte auf eine gerichtliche Anordnung hin die Beatmungsgeräte ab. Marlise Muñoz war im November plötzlich zusammengebrochen und für hirntot erklärt worden. Die Klinik in Fort Worth (Texas), in der sie behandelt wurde, hatte sie gegen den Willen ihrer Angehörigen weiter beatmet. Zunächst hatte es geheißen, die Geräte würden erst am Montag ausgeschaltet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steinböcke treten Steine los - deutscher Wanderer tot
Bei der Beobachtung von Bergwild ist ein deutscher Wanderer in den Schweizer Alpen tödlich verunglückt.
Steinböcke treten Steine los - deutscher Wanderer tot
Sechs teils schwer Verletzte: Auto rast U-Bahn-Treppe hinab
Ein Ausweichmanöver auf einer Kreuzung in Berlin endete für einen jungen Autofahrer auf dem Bahnsteig einer U-Bahn-Station
Sechs teils schwer Verletzte: Auto rast U-Bahn-Treppe hinab
Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Verspätungen, Flugausfälle und wenig Information: Gravierende Computer-Probleme haben Kunden von British Airways am Wochenende die Reisepläne durchkreuzt. Wut und …
Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Der Kasseler Herkules trägt auf Facebook nun Badehose
Kassel (dpa) - Tourismuswerber haben der Kasseler Herkules-Statue eine Badehose angezogen - weil Facebook den nackten Hintern des Denkmals beanstandet hatte. Zuerst …
Der Kasseler Herkules trägt auf Facebook nun Badehose

Kommentare