Schwarzer Panther narrt die Schweiz

Bern - Ein angeblich durch die Wälder streunender Schwarzer Panther sorgt in der Schweiz für Wirbel. Bei der Polizei häufen sich Hinweise auf Sichtungen des Raubtiers, das die Eidgenossen narrt.

Nach Medienberichten vom Freitag prüfen die Behörden Angaben, wonach der möglicherweise aus Deutschland in die Schweiz gekommene “mutmaßliche Panther“ inzwischen aus dem Kanton Solothurn in Richtung des Mittellands südlich des Jura weitergezogen sei.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Fallen mit saftigen Fleischködern hat das mysteriöse Tier bislang ignoriert. Trotz etlicher versteckter Kameras in den Wäldern gibt es noch keinen Bildbeweis für die Existenz des Panthers. Erstmals hatten Spaziergänger Anfang vergangener Woche von einem “großen schwarzen Tier mit einem langen Schwanz“ berichtet. Eine Solothurner Jäger hatte Zeugenberichten zufolge erklärt: “Es kann sich nur um einen Schwarzen Panther handeln.“

Zuletzt soll das Tier am Donnerstag in der Gegend von Thunstetten im Kanton Bern gesichtet worden sein. Nach entsprechenden Meldungen hätten sich Wildhüter und Polizisten auf die Suche gemacht, jedoch keine Spur gefunden, erklärten die Berner Behörden. Die Bürger wurden aufgerufen, sicherheitshalber von einer Verfolgung des Tieres Abstand zu nehmen. In Schweizer Medien und Internet-Chats entwickelt sich das Panther-Phantom derweil zum bislang populärsten Ulk-Thema des Jahres.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gedenken an den Jahrestag des schweren Erdbebens in Italien
24. August 2016: Bei einem Erdbeben sterben in Mittelitalien Hunderte Menschen. Die Gegend liegt in großen Teilen immer noch in Trümmern.
Gedenken an den Jahrestag des schweren Erdbebens in Italien
Auto rast durch Shopping-Meile: Eine Tote und sechs Verletzte 
Bei einem schweren Unfall im saarländischen Saarwellingen ist eine 43 Jahre alte Frau ums Leben gekommen.
Auto rast durch Shopping-Meile: Eine Tote und sechs Verletzte 
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Knapp tausend Menschen hätten am Mittwochabend in Rotterdam die Indie-Band Allah-Las sehen sollen. Eine Terrorwarnung verhinderte das Konzert - die Polizei setzte …
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Der Einbruch eines Tunnels in Rastatt wird für die Bahn immer mehr zur Belastung: Ein Experte kritisiert das Vorgehen des Unternehmens, andere fürchten einen …
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch

Kommentare