Schwarzfahrer muss ins Gefängnis

Augsburg - Er fuhr monatelang mit der Bahn quer durch Bayern - ohne Fahrkarte. Dafür muss der Mann nun ins Gefängnis. Und dies ohne Bewährung.

Das Amtsgericht Augsburg verurteilte den notorischen Schwarzfahrer am Montag zu einem Jahr und fünf Monaten Gefängnis ohne Bewährung. Der mehrfach vorbestrafte Mann hatte nach Mitteilung des Gerichts gestanden, mindestens 74 Mal den Zug benutzt zu haben, ohne zu zahlen. Viele der Taten hätten damit zu tun, dass er sich spontan und unaufgefordert bei potenziellen Arbeitgebern vorstellen wollte, sagte der 29 Jahre alte Koch vor Gericht. Eine Erklärung, warum er dies ohne Fahrschein tat, blieb er schuldig. Das Urteil wurde sofort rechtskräftig.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

15.000-Volt-Leitung stürzt auf ICE
Hamburg - Schreck im Hamburger Hauptbahnhof: Eine Oberleitung reißt und stürzt auf einen einfahrenden Zug. Hunderte Fahrgäste sitzen stundenlang fest.
15.000-Volt-Leitung stürzt auf ICE
Kim Dotcom darf an die USA ausgeliefert werden
Auckland - Der deutsche Internetunternehmer Kim Dotcom darf in die USA ausgeliefert werden. Das entschied ein Gericht in Neuseeland am Montag.
Kim Dotcom darf an die USA ausgeliefert werden
Polizist erschießt mutmaßlichen Einbrecher
Herten - In einer Wohnung in Herten (Nordrhein-Westfalen) schießt ein Polizist auf einen mutmaßlichen Einbrecher. Der Mann soll Beamte angegriffen haben.
Polizist erschießt mutmaßlichen Einbrecher
Hitlers rotes Telefon versteigert
Washington - Ein rotes Telefon aus dem Besitz von Adolf Hitler ist in den USA versteigert worden. Über den Apparat hatte Hitler seine letzten Befehle erteilt.
Hitlers rotes Telefon versteigert

Kommentare