Nach einem Brand

Schweden: 400 Bergleute sitzen in Grube fest

Kiruna - Im südschwedischen Kiruna sitzen 400 Bergleute nach einem Brand unter Tage fest. Wie die Bergleute gerettet werden könnten, ist noch unklar.

Im südschwedischen Kiruna sitzen 400 Bergleute nach einem Brand unter Tage fest. Am frühen Dienstagvormittag sei in 1338 Metern Tiefe in der weltgrößten Erzmiene an einem Lastwagen ein Brand ausgebrochen worden, teilte die Polizei mit. Dem Minenbetreiber LKAB zufolge gab es bei dem Zwischenfall keine Verletzten. Das Feuer sei binnen weniger Stunden gelöscht worden. Etwa 400 Bergleute aber seien nun unter Tage versammelt und harrten aus, bis es neue Anweisungen gebe, teilte das Unternehmen mit. Derzeit sei nicht abzusehen, wann die Miene wieder geöffnet werde.

LKAB beschäftigt 2100 Mitarbeiter in Kiruna. 2013 hatte das Unternehmen an zwei Standorten 25,3 Millionen Tonnen Eisenerz gefördert. Der zweite Standort befindet sich in Malberget, etwa 75 Kilometer südlich von Kiruna.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Hessisch Lichtenau - Bis minus elf Grad war es, als eine 19-Jährige in Nordhessen nachts nur kurz zum Rauchen raus wollte. Sie starb im Frost. Die genauen Umstände geben …
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Santiago de Chile - In Chile toben verheerende Waldbrände. Besonders in den Regionen El Maule und O'Higgins gerät das Feuer immer weiter außer Kontrolle.
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle

Kommentare