+
Künstler Raoul Haspel hat die Aktion initiiert.

In Österreich

Schweigeminute für Flüchtlinge stürmt iTunes-Charts

Wien - Eine Minute Stille als friedlicher Protest gegen die Flüchtlingspolitik: Die „Schweigeminute (Traiskirchen)“ eines Wiener Künstlers hat am Donnerstag Platz eins der österreichischen iTunes-Charts belegt.

Auch beim Online-Händler Amazon erreichte die ungewöhnliche Aufnahme einen Spitzenplatz in der Kategorie Pop. Dabei ist der „Song“ erst von Freitag an für 99 Cent bei iTunes und vom 28. August an für 1,29 Euro bei Amazon erhältlich; er kann aber bereits vorbestellt werden.

Österreich hat angesichts der vielen Flüchtlinge ein großes Problem, die Menschen unterzubringen. Das größte Lager Traiskirchen ist mit etwa 3500 Menschen überfüllt. Viele müssen im Freien übernachten, darunter auch Schwangere.

Laut dem Initiator der Aktion, Raoul Haspel (35), soll der Gesamterlös des 60-Sekunden-Stille-Tracks den Flüchtlingen in Traiskirchen zugutekommen. Die 25 bis 30 Prozent Gebühr der Plattformen will der Medienkünstler und Designer aus eigener Tasche zahlen. „Das kann für mich teuer werden, aber das hoffe ich.“

Es könne nicht sein, dass wenige Autominuten vom reichen Wien entfernt Babys unter freiem Himmel geboren werden müssten. Er bevorzuge den stillen Protest des Innehaltens. Denn seine Erfahrung sei: „Die, die noch lauter und offensiver werden, die schreien, tragen selten zu einer Lösung bei.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf Verletzte bei Explosion in Londoner U-Bahn-Station - kein Terror-Verdacht
Aufregung im Norden von London am Dienstagabend. In einer U-Bahn-Station sind am Dienstagabend bei einer Explosion fünf Menschen verletzt worden.
Fünf Verletzte bei Explosion in Londoner U-Bahn-Station - kein Terror-Verdacht
Eltern mit wenig Bildung: Kinder landen vor Bildschirmen
Wenn die Eltern lesen, lesen auch die Kinder. Wenn die Eltern auf Bildschirme starren, tun es ihnen die Kleinen gleich. Besonders in bildungsfernen Familien kommt es …
Eltern mit wenig Bildung: Kinder landen vor Bildschirmen
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will Transsexualität von der Liste psychischer Erkrankungen streichen. Videospielsucht soll dagegen aufgenommen werden.
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Ein merkwürdiges Spielzeug hat in den vergangen Tagen für Aufregung gesorgt. Der Hersteller musste viel Kritik einstecken – und macht nun einen Rückzieher.
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.