+

Ekel-Fund in Shanghai

14.000! Immer mehr tote Schweine in Fluss

Peking - Knapp zwei Wochen nachdem erste Kadaver aus einem Fluss in Shanghai gefischt wurden, ist die Zahl der toten Schweine inzwischen auf unglaubliche 14.000 gestiegen.

Mehr als 14 000 tote Schweine sind in Shanghai und einem nahe gelegenen Schweinezuchtgebiet schon aus dem Fluss gefischt worden. Vor knapp zwei Wochen wurden erste Kadaver gefunden. Nun sind knapp 10 000 im Huangpu-Fluss in Shanghai und mehr als 4600 weitere tote Schweine flussaufwärts in Jiaxing aus dem Wasser geholt worden, wie die Pekinger Zeitung „Jinghua Shibao“ am Dienstag berichtete. Bei den Züchtern hatte es ein Schweinesterben gegeben. Statt die toten Tiere ordnungsgemäß zu entsorgen, hatten die Bauern die Schweine in den Fluss geworfen. Über die Todesursache wurde spekuliert. Behörden beteuerten, es gebe keine Epidemie.

In Jiaxing werden pro Jahr sieben Millionen Schweine aufgezogen. Bakterien verbreiten sich leicht in den überfüllten Schweineställen. Wie die örtliche Zeitung „Jiaxing Ribao“ berichtete, sind viele Schweine erkrankt und gestorben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Bonn - Ganz Deutschland stand unter Schock, als der 17-jährige Niklas in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe starb. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für …
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung

Kommentare