+
Ungefähr 16 Millionen Impfdosen müssen verbrannt werden.

Schweinegrippe-Impfstoff wird verbrannt

Magdeburg - Monatelang überlegten die Bundesländer, wie sie die Schweinegrippe-Impfstoffe entsorgen können. Jetzt wurde eine Lösung gefunden: In Magdeburg.

Der vor rund zwei Jahren von den Bundesländern für Hunderte Millionen Euro zu viel gekaufte Schweinegrippe-Impfstoff wird in Magdeburg vernichtet. Dies erfuhr die Nachrichtenagentur dpa am Freitag in Magdeburg. Die 16 Millionen Impfdosen sollen kommende Woche im Müllheizkraftwerk Rothensee verbrannt werden. Das Land Sachsen-Anhalt hatte als Vorsitzendes Land einer Länder-Arbeitsgruppe nach einem geeigneten Ort für die Vernichtung der Stoffe gesucht. Von dem Impfstoff war nur ein Bruchteil genutzt worden, weil sich kaum Menschen impfen ließen. Inzwischen ist die Haltbarkeit abgelaufen.

Normale Grippeimpfungen schützen heute ebenfalls gegen das H1N1-Virus. Von den insgesamt 34 Millionen erworbenen Impfstoff-Dosen seien 28,7 Millionen übrig geblieben, hatte das Gesundheitsministerium in Niedersachsen 2010 berichtet, das damals den Vorsitz der Gesundheitsministerkonferenz hatte. Damit blieben die Länder auf Kosten von 239 Millionen Euro sitzen. Die Krankenkassen zahlten nur für Dosen, die auch genutzt wurden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will Transsexualität von der Liste psychischer Erkrankungen streichen. Videospielsucht soll dagegen aufgenommen werden.
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Ein merkwürdiges Spielzeug hat in den vergangen Tagen für Aufregung gesorgt. Der Hersteller musste viel Kritik einstecken – und macht nun einen Rückzieher.
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Einen Tag nach dem Fund einer erschlagenen Jugendlichen in der Nähe von Hannover nimmt die Mordkommission "Anna" einen 24-Jährigen fest. Nun sitzt der Mann in U-Haft.
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Gewisse Bedürfnisse können anscheinend nicht immer aufgeschoben werden. Das führte bei einer Bielefelder Studentin zu einer peinlichen Situation während der Vorlesung.
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.