Schweiz sperrt Konten syrischer Regierungsmitglieder

Bern - Die Schweiz sanktioniert das brutale Vorgehen der syrischen Regierung gegen die Demonstranten. Der unabhängige Staat hat jetzt Vermögenswerte von syrischen Regierungsmitglieder eingefroren.

Die Schweiz hat Vermögenswerte führender Angehöriger der syrischen Regierung in Höhe von 27 Millionen Franken (22 Millionen Euro) eingefroren. Die Sperrung der Konten sei Teil der gegen Präsident Baschar Assad und 22 weitere Vertreter der Regierung in Damaskus verhängten Sanktionen, sagte die Sprecherin des schweizerischen Wirtschaftsministerium, Antje Baertschi, am Sonntag. Zuvor hatte die Schweiz bereits die Konten des libyschen Machthabers Muammar al Gaddafi, des ehemaligen ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak sowie des gestürzten tunesischen Machthabers Zine El Abidine Ben Ali eingefroren.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Rom - Die Einsatzkräfte haben in den Trümmern des verschütteten Hotels am Gran-Sasso-Massiv weitere Todesopfer geborgen. Damit steigt die Opferzahl auf neun Tote.
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check
Goslar (dpa) - Senioren, die Auto fahren wollen, müssen sich nach dem Willen von Verkehrsjuristen künftig regelmäßig medizinisch auf ihre Fahreignung testen lassen. …
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Urteil über Leihmutterschaft ohne biologische Verbindung
Straßburg (dpa) - Der Europäische Menschenrechtsgerichtshof entscheidet heute über einen Fall der Leihmutterschaft. Die Konstellation ist besonders, weil die …
Urteil über Leihmutterschaft ohne biologische Verbindung

Kommentare